Nur fliegen ist schöner?

Plastik-Rollstuhl für Flughäfen

In Frankreich wurde ein Plastik-Rollstuhl für Flughäfen vorgestellt, der aus 100 % wiederverwertbaren Materialien besteht.

Die französische Behörde Commissariat a l’Energie Atomique (CEA) stellte Ende September 2005 einen Rollstuhl mit dem Namen „Pass’port“ vor.

Dieser Rollstuhl enthält – im Gegensatz zu üblichen Rollstühlen – keine Metallteile und schlägt daher bei Kontrollpunkten am Flughafen nicht Alarm. Mögliche Einsatzgebiete dieses Hilfsmittels wären daher primär Flughafenbereiche.

Hier können Sie ein Foto des Rollstuhls sehen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Genau dieser Rolli ist es, was uns Behindys noch gefehlt hat!

  • Diese Erfindung dürfte von Leuten mit Plastikhirn stammen …

  • Dieses Angebot schadet Menschen im Rohllstuhl mehr als es bringt. Es ist für viele von uns Menschen mit Behinderungen nicht zumutbar, den Rollstuhl zu wechseln, weil wir ganz einfach nicht in jedem x-beliebigen sitzen können, geschweige denn uns forbewegegn. Ich hoffe nur dieses Plastikding findet keine BenutzerInnen, denn auch ich lasse mich nicht aus meinem E-Rolli herausreißen. Ich brauche meinen E-Rolli bis zum Gate und bin nicht in der Lage, ohne ihn mich am Flughafen auch nur irgendwie fortzubewegen, auch mein Rücken spielt nicht mit, dass ich einfach nur 4 Räder unterm Hintern habe. Dorothea hat Recht, Null Ahnung was wir wirlich brauchen. Diese Ding auf alle Fälle nicht.

  • Leider werden solche Ideen nicht immer vom Markt genommen. Durch solche „Ideen“ kann es durchaus sein das wir bald vor einer Wahl stehen: entweder Plastik Rollis zu verwenden oder Flughafen-eigene. Das ist genau so unsinnig wie Batterie vom Laptop entfernen zu müssen (manche Flughäfen bestehen darauf) nur hat es wesentlich mehr Auswirkung auf Menschen mit Behinderung.

  • Naja, dann wird auch dieser Rollstuhl eh bald wieder eingestampft werden. Viele Ideen, die anfangs gut klangen, haben sich ncht bewährt, also warum aufregen. Einfach nicht nutzen und eben auf seinen eigenen Rolli bestehen. Sobald sie „Erfinder“ merken, dass diese tollen Gefährte mehr schaden als nutzen, werden sie wieder vom Markt genommen … so ist das.

  • wenn ich daran denke, dass ich dann genötigt werde, in einem rollstuhl zu sitzen, der mir schmerzen verursacht und ich darin kaum sitzen kann, dann find ich das alles andere als lustig … ich finde es persönlich demütigend und grundsätzlich ist diese idee so realitätsfern was bedürfnisse von behinderten menschen angeht – das können sich nur hirne ausgedacht haben, die von leben mit behinderung NULL ahnung haben.

  • Ach, ich finds recht amüsant. Warum immer alles so eng sehen. Wir sollten froh sein, dass wir überhaupt fliegen dürfen. Ich finde diese Geschichte lustig und man kann auch darüber lachen.

  • Diese Entwicklung wird nur dazu führen, dass den Leuten verwehrt wird, ihren eigenen Rollstuhl mit zum Gate zu nehmen und ihn an der Flugzeugtür wieder in Empfang zu nehmen. Es gibt nicht umsonst angepasste Rollstühle und nicht jeder wird gut in diesem Gefährt sitzen können.