Postbank gewinnt Gold

Am 3. Dezember 2004 wurden in Berlin die Preisträger des BIENE-Award in einer feierlichen Gala ausgezeichnet.

Homepage Postbank
Postbank

Die Stiftung Digitale Chancen und die Aktion Mensch haben am 3. Dezember 2004 in Berlin die Preise zum diesjährigen BIENE-Award für die besten deutschsprachigen barrierefreien Internetangebote vergeben.

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Behinderten, Karl Hermann Haack, erinnerte in seiner Rede daran, dass Behörden in Deutschland, die nach dem 31. November 2005 die Vorgaben der zuständigen Verordnung für barrierenfreie Internetseiten (BITV) nicht erfüllen, damit rechnen müssen, dass Verbände mit Hilfe des deutschen Behindertengleichstellungsgesetzes die Umsetzung der BITV auf dem Klageweg einfordern werden. Er kündigte an, dass er dann selbstverständlich auf der Seite der Verbände stehen werde.

Den Award in Gold in der Kategorie E-Commerce ging an die Postbank (Bereich Online-Banking), in der Kategorie E-Government an den Integrationsfachdienst Hamburg.

Die Überraschung des Abends schaffte aber Rainer Schlegel von der Agentur „52eins“, der gleich drei Awards erringen konnte.

Alle 19 Preisträger – aus 230 Einreichungen – kamen aus Deutschland. Österreich und die Schweiz gingen dieses Jahr leer aus.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.