Prof. Heinz Barazon – ein Pionier ist tot

Die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung hatte sich die Implementierung eines Benachteiligungsverbots für behinderte Menschen in unsere Verfassung vorgenommen.

Heinz Barazon
BIZEPS

Wir saßen mit Prof. Heinz Barazon zusammen und er sagte: „Ich schreibe einen Textvorschlag, und mit dem gehen wir dann zum Khol“.

So war es dann auch, und wir konnten den ÖVP-Klubobmann dazu bewegen, einen nahezu identen Text in einem Antrag an den Nationalrat zu verwenden. Der Rest ist bekannt: Seit dem 14. August 1997 ist die Gleichstellung behinderter Menschen Bestandteil der Bundesverfassung.

Gerade im Gleichstellungsbereich war Heinz Barazon die Stütze der Behindertenbewegung. Er formulierte einen Entwurf für ein Behindertengleichstellungsgesetz, dessen modifizierte Fassung sowohl die Liberalen als auch später die Grünen im Parlament einbrachten. Stets kompetent verstärkte er unser Team bei den Arbeiten im Rahmen der Rechtsbereinigungsarbeitsgruppe im Bundeskanzleramt (Verfassungsdienst) sowie bei unserer Kampagne „Gleichstellung jetzt!“

Heinz Barazon war ein Pionier im Kampf um unsere Menschenrechte und stets auch ein väterlicher Freund. Nun ist er verstorben.
Du wirst uns sehr fehlen, lieber Heinz.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.