Maria Putzhuber

putzhuber.net

In der Serie "barrierefreies Internet leicht gemacht" haben wir dieses Mal Mag. Maria Putzhuber von "putzhuber.net - Barrierefreies Webdesign und Accessibility Beratung" interviewt.

Mag. Maria Putzhuber ist seit 1999 als Webdesignerin, seit 2004 mit Schwerpunkt Barrierefreiheit tätig und seit 2006 selbständig. Wir haben mit ihr folgendes Interview geführt und sie gebeten, unsere Sätze zu vervollständigen.

BIZEPS-INFO: Barrierefreies Internet bedeutet für mich …

Maria Putzhuber: … sorgfältige XHTML /CSS Programmierung nach W3C Standards und weitgehende Einhaltung der WAI Richtlinien. Es ist ein Qualitätsmaßstab neben genereller Usability, gutem Design, brauchbaren Inhalten und einem benutzerfreundlichen Content Management System.

BIZEPS-INFO: In diesem Zusammenhang halte ich es für besonders wichtig, …

Maria Putzhuber: … Usability (allgemeine Benutzerfreundlichkeit) und Accessibility (Zugänglichkeit für Benutzergruppen mit Behinderungen) zu kombinieren und Barrierefreiheit nicht zu mythisieren. Sehr viele Kriterien der WAI (Web Accessibility Initiative) sind eigentlich Usability Kriterien und dienen allen BenutzerInnen. Vieles ist (bei ausreichendem Know how) technisch leicht umzusetzen und erfordert nur etwas mehr Arbeitsaufwand.

BIZEPS-INFO: Bei meinen bisherigen Aufträgen hat sich gezeigt, dass …

Maria Putzhuber: … Barrierefreiheit natürlich zunehmend ein Thema im öffentlichen Bereich ist, der sich gerne ein wenig (kostengünstige) Beratung von SpezialistInnen holt, Webaufträge dann aber eher an große Agenturen vergibt. Die Ergebnisse rechtfertigen dann oft nicht deren hohe Preise. Klein- und Mittelbetrieben, eher der Markt für eine kleine Agentur, ist Barrierefreiheit als Qualitätskriterium noch nicht wichtig.

BIZEPS-INFO: Manches Mal gibt es Schwierigkeiten bei ….

Maria Putzhuber: … der barrierefreien Umsetzung mit Content Management Systemen, die einiges an zusätzlichem Programmierungs- und Konfigurationsaufwand erfordert. Die WAI Richtlinien sind auch technisch veraltet, zu sehr auf Screenreadertauglichkeit fokussiert und verlangen mehr an Rückwärtskompatibilität als nötig. Von den neuen WCAG 2.0 (derzeit noch in Entwurfsfassung) würde ich mir mehr Klarheit wünschen. Sie sind zu allgemein und vage formuliert und ohne die ausufernden Erklärungsdokumente teilweise nichts sagend.

BIZEPS-INFO: Wir danken für das Interview.

Referenzprojekte

Kontakt

putzhuber.net – Barrierefreies Webdesign und Accessibility Beratung
mp@putzhuber.net

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.