Reduktion von Zivildienern hätte dramatische Auswirkungen

Protestaktionen werden unterstützt

Logo ÖAR
ÖAR

Aufgrund ersten Rückmeldungen von Mitgliedsorganisationen der ÖAR zeigt sich, daß die beabsichtigte Reduktion von Zivildienern dramatische Auswirkungen auf behinderte Menschen hätte:

Linz, Verein Miteinander
Der Mobiler Hilfsdienst müsste eingestellt werden. 350 behinderte Menschen und ihre Angehörigen verlieren notwende Hilfen im Alltag

Salzburg, Zivilinvalidenverband
Fahrtendienst und Betreuungsangebot müssten eingestellt werden. Betroffen sind über 300 behinderte Menschen und ihre Angehörigen

Wien, Jugend am Werk
Freizeitaktivitäten von behinderten Menschen, die in Einrichtungen wohnen, müssten eingeschränkt werden.

„Daher unterstützt die ÖAR, gemeinsam mit Integration Österreich und BIZEPS und viele andere Organisation die öffentlichen Proteste gegen die geplanten Sparmaßnahmen der Regierung“ , so Andreas Oechsner, Pressesprecher der ÖAR.

Die ÖAR unterstützt die am Freitag (31.03.00) stattfindende Protestaktion „Regierungsstrategie: Budget saniert – Gesellschaftspolitik tot“.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.