Resolution: Behinderte Menschen distanzieren sich von Ausländerfeindlichkeit

Wir, die österreichischen Behinderten- und Krüppelinitiativen, lehnen es strikt ab, uns gegen andere Minderheiten ausspielen zu lassen.

Beim gesamtösterreichischen Treffen der Behinderten- und Krüppelinitiativen vom 11. bis 13. Oktober 1991, an dem behinderte Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet teilnahmen, wurde in Abtsdorf am Attersee nachstehende Resolution einstimmig verabschiedet:

Anlässlich der Demonstration für ein bundeseinheitliches Pflegegeldgesetz am Monatg, den 7. Oktober 1991 vor dem Finanzministerium in Wien, sehen wir uns veranlasst wie folgt Stellung zu nehmen:

Einige Personen haben in ihren Redebeiträgen die Veranstaltung dazu missbraucht, um in diskriminierender Weise gegen andere Minderheiten zu agieren.

Insbesondere wurden ausländerfeindliche Äusserungen getätigt.

Zu unserem Entsetzen wurden diese Beiträge sogar von einigen Teilnehmern mit starkem Beifall bedacht.

Diese Verhalten ist unserer Meinung nach faschistoid. Von solchen Tönen distanzieren wir uns in aller Schärfe.

Wir, die österreichischen Behinderten- und Krüppelinitiativen, lehnen es strikt ab, uns gegen andere Minderheiten ausspielen zu lassen und fordern daher eine Pflegegeldabsicherung, die nicht zu Lasten anderer benachteiligter Personengruppen gehen darf.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.