Rückblick: Abschlussveranstaltung LiNK_pr2

LiNK_pr2 war der zweite berufsbegleitende Lehrgang für inklusive Kommunikation und barrierefreie Public Relations, den MAIN_Medienarbeit Integrativ von November 2006 bis Juni 2007 durchführte.

Veranstaltung LiNK_pr2 070622 Schmitz, Firlinger, Ladstätter
Seitner, Sandra

Am 22. Juni 2007 fand in Wien die Abschlussveranstaltung des Lehrganges statt.

LiNK_pr2 richtete sich an Fachleute aus den Bereichen Public Relations und Kommunikation, die in Wirtschaft, Kultur- und Bildungseinrichtungen, öffentlichen Stellen oder sozialen Organisationen tätig sind und sich mit den aktuellen Erfordernissen der Barrierefreiheit näher befassen und Menschen mit Behinderungen als Zielgruppe ansprechen wollen.

Rückblick auf die LIVE-Berichterstattung von BIZEPS:

22.06.07, 17:46 Uhr: Beate Firlinger MAIN eröffnet die gut besuchte Veranstaltung LiNK_pr2 im Wien Museum Karlsplatz.

22.06.07, 17:56 Uhr: Der kaufmännische Leiter des Wien Museum Karlsplatz, Christian Kircher, spricht von den eigenen Erfahrungen in Bezug auf Barrierefreiheit. „Manches Mal wird man von der Realität eingeholt.“ Das Museum sehe sich als Lernendes.

22.06.07, 17:58 Uhr: Jo Spelbrink, Multimedia Designer und Absolvent des LiNK_pr2, berichtet kurz vom nun abgeschlossenen Lehrgang.

22.06.07, 18:03 Uhr: Dr. Günther Schuster, Leiter der Landesstelle Wien des Bundessozialamtes, hält fest, dass Barrierefreiheit neue Lebenschancen eröffnet. „Barrierefreiheit ist eine gesellschaftliche Herausforderung“, so Schuster. „Der Lehrgang war eine besonders gelungene Förderung von Wissen“.

22.06.07, 18:21 Uhr: Über den BIENE-Wettbewerb referiert Christian Schmitz von der Aktion Mensch aus Deutschland. „Das Internet bietet für behinderte Menschen große Chancen“. Seit 2000 gibt es das Projekt „einfach für alle„. „Ein e-Government Angebot, das nicht barrierefrei ist, ist sinnlos.“

22.06.07, 18:33 Uhr: Schmitz meint: „Barrierefreies Internet rechnet sich, weil es technisch nachhaltig ist“. Die Aktion Mensch betreibt positive Pressearbeit, aber Gesetze sind wichtig. Er geht ausführlich auf den BIENE-Wettbewerb ein. Im Jahr 2006 gab es 376 Einreichungen und 17 Preisträger, darunter HELP. „Die BIENE sucht immer die Besten!“

22.06.07, 18:50 Uhr: Wie barrierefrei ist das Internet in Österreich? Dieser Frage geht Eva Papst von der Plattform „accessible media“ nach. Sie bespricht gute und schlechte Internetangebote. Sie lobt wien.at und kritisiert u.a das Innenministerium. (Hier kann man Details des Vortrages im Blog von Robert Lender nachlesen).

22.06.07, 19:20 Uhr: Martin Ladstätter erzählt über jene Gesetze, die barrierefreies Internet fordern. „Das Gleichstellungsgesetz ermöglicht hier, Schlichtungen durchzuführen und positive Ergebnisse zu erzielen.“ Es gibt u. a. Schlichtungen mit „Bob“ und „easybank“. Manches Mal wurden Vereinbarungen ohne Schlichtungen erzielt, wie beispielsweise mit der Bank Austria.

22.06.07, 19:25 Uhr: Wie der Lehrgang LiNK_pr2 im Detail abgelaufen ist, zeigt Firlinger und zählt die entstandenen PR-Projekte auf. Darunter ein barrierefreier Wanderweg, ein Eventkonzept bis hin zu einem Leitfaden für eine barrierefreie Weinpräsentation für die Weinwirtschaft.

22.06.07, 19:32 Uhr: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des MAIN-Lehrganges werden mit einer Diashow vorgestellt und erhalten die Zertifikate überreicht. Anschließend singt George Nussbaumer Blues, der auch gebärdet wird.

22.06.07, 19:56 Uhr: Rund 80 Anwesende sind von der gesanglichen Darbietung von George Nussbaumer und der Umsetzung in Gebärdensprache und Tanz von Patricia Brück und Christian Bruna restlos begeistert.

22.06.07, 20:12 Uhr: Das Buffet wird eröffnet und nun ist viel Platz für nette Gespräche.

MAIN-Blog

„Der LiNK_pr2 ist vorbei“ berichtet Beate Firlinger in ihrem ausführlichen Eintrag zur Abschlussveranstaltung im MAIN-Blog. MAIN zeigt auch eine Reihe von Fotos, die hier und da bewundert werden können.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.