Gleichstellung jetzt!

Rückblick: Zur Erinnerung

Der Beschluss eines Behindertengleichstellungsgesetzes stellt einen wichtigen Schritt im Kampf um Gleichstellung dar.

Bei der dieser Gelegenheit sei an zwei Personen gedacht, die leider schon verstorben sind.

Dr. Heinz Barazon

Im Gleichstellungsbereich war Heinz Barazon viele Jahre die Stütze der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung und half tatkräftig bei der Durchseztung der Verfassungsbestimmung in Artikel 7.

Er formulierte auch den ersten Entwurf für ein Behindertengleichstellungsgesetz, dessen modifizierte Fassung sowohl die Liberalen als auch später die Grünen im Parlament einbrachten.

Stets kompetent verstärkte er unser Team bei den Arbeiten im Rahmen der Rechtsbereinigungsarbeitsgruppe (Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes) sowie bei unserer Kampagne „Gleichstellung jetzt!“

Heinz Barazon verstarb im Jahr 2002.

Dr. Elisabeth Wundsam

Elisabeth Wundsam scheute nie den Kampf gegen Diskriminierungen, wie beispielsweise gegen den behindertendiskriminierenden Ausschluss blinder Juristinnen und Juristen vom Richteramt.

Sie stand voll Begeisterung hinter dem Projekt Behindertengleichstellungsgesetz und war auch immer bereit für Aktionen ihre organisatorische Kompetenz einzubringen. Wesentliche Ziele waren für Dr. Elisabeth Wundsam aber auch, die Verwirklichung des selbstbestimmten Lebens und der gleichberechtigten Anerkennung behinderter Menschen.

Die langjährige Vorsitzende des Vereins Blickkontakt verstarb 2003.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.