Salzburg: Betreuungseinrichtungen können weiterarbeiten

Der Standard: Verträge mit Land abgeschlossen

Geriatriezentrum Am Wienerwald
wien.at

Wie „Der Standard“ berichtet konnte die seit Monaten schwelende Krise der Salzburger Sozialpolitik in einem wesentlichen Bereich bis auf weiteres entschärft werden: Die Behindertenorganisationen im Land können weiterarbeiten. „Es ist gelungen, mit allen 19 Behindertenorganisationen im Bundesland die Verträge abzuschließen“, bilanziert SP-Soziallandesrat Walter Blachfellner nach sechs Monaten zäher Verhandlungen.

„Nach dem bereits vergangenes Jahr verabschiedeten Behindertengesetz ersetzen die Verträge zwischen dem Land und den insgesamt 19 Betreuungseinrichtungen die bisherigen Bescheide als Grundlage für deren Tätigkeit und Finanzierung. Die alljährlichen Tagsatzverhandlungen gehören nun der Vergangenheit an.

Dabei spießte es sich vor allem bei der Vertragsdauer. Der Großteil der Betreuungsorganisationen hat nun zwar nur kurzfristige Verträge bis Ende 2002 in Händen, diese sehen jedoch eine zweimalige Verlängerungsmöglichkeit bis Ende 2004 vor. Ausgenommen ist die „Lebenshilfe“, die derzeit etwa eintausend Menschen betreut. Ihre Vereinbarung mit dem Land endet erst per Jahresende 2005.“, berichtet „Der Standard“ weiter.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.