Keine Untertitel bei Kinofilmen

  • SchlichtungswerberIn: Manfred Schütz
  • Unterstützt von: Martin Ladstätter
  • Schlichtungspartner: Cineplexx Kinobetriebe GesmbH
  • Zeitraum: 3. Februar 2011 bis 21. Juli 2011
  • Bundesland: Wien
  • Gesetzesgrundlage: BGStG
  • Einigung: Ja

Schlichtungsantrag

Kinobesuch mit meinem Freund am 2. Februar 2011 im Apollo Kino im 1060 Wien musste aufgrund fehlender Untertitel zwingend abgebrochen werden!

Auf Anfrage bei der Kassa wurden uns die Kinotickets nicht refundiert!

Ich wurde eindeutig diskriminiert, ich konnte nicht zum Genuss des Filmes kommen. Es war kein Untertitel vorhanden.

Ich wurde auch:
# finanziell geschädigt. Die Kinokarte wurde zum vollen Preis gekauft, jedoch keine volle Leistung erhalten (kein Untertitel)!
# Physisch geschädigt, da ich enttäuscht wurde, dass kein Untertitel vorhanden war und anschließend genervt wegen der Diskussion an der Kinokassa.

Schlichtungsvereinbarung

Sehr geehrter Herr Schütz,

wir nehmen Bezug auf die am 16. März 2011 sowie am 29. Juni 2011 stattgefundenen Schlichtungsgespräche vor dem Bundessozialamt und erlauben uns der Ordnung halber auch auf schriftlichem Weg festzuhalten, dass wir im Zeitraum August 2011 bis inklusive Jänner 2012 in einem unserer im Bereich Wien betriebenen Kinos (voraussichtlich im Cineplexx Wienerberg, 1100 Wien, Wienerbergstraße 11) jeweils eine monatliche Vorstellung eines untertitelten Films im Rahmen des Hauptabendprogramms (Beginnzeit zwischen 20.00 und 21.00 Uhr) durchführen werden.

Nach dem derzeitigen Stand der Dinge müsste es uns möglich sein, das nachstehende Filmprogramm anbieten zu können, wobei damit – Ihrem Wunsch Rechnung tragend – einerseits durchwegs attraktive “Blockbuster” – Filme vorgeführt werden und andererseits ein interessanter Genremix gegeben ist. Wie am 29. Juni 2011 dargelegt, versteht sich das nachstehende Programm als Ergebnis unserer mehrwöchigen, recht intensiven Bemühungen bei den österreichischen Filmverleihunternehmen, wir müssen uns jedoch im Detail noch Änderungen bezüglich der genannten Filme vorbehalten.

Vorstellung am Film Sprachfassung UT 2D/3D
27. August 2011 Planet der Affen englisch oder deutsch deutsch 2D
17. September 2011 Die drei Musketiere deutsch deutsch 2D od. 3D
15. Oktober 2011 Freunde mit gewissen Vorzügen deutsch deutsch 2D
19. November 2011 Wickie 2 deutsch deutsch 2D od. 3D
(alternativ) Zwei an einem Tag deutsch deutsch 2D
17. Dezember 2011 Twilight – Bis(s) zum Ende der Nacht deutsch deutsch 2D
22. Jänner 2011 Mission Impossible – Phantom Protokoll deutsch deutsch 2D

Wir sind gerne bereit, das Programm bezüglich der Vorführung untertitelter Filme auf unserer Internetseite www.cineplexx.at anzukündigen, wir werden diesbezüglich noch gesondert mit einem Vorschlag auf Sie zukommen. Wir gehen davon aus, dass auch Ihrerseits (soweit möglich) insbesondere die Gehörlosen-Community über die genannten Vorstellungen entsprechend informiert werden wird.

Wie besprochen laden wir Sie samt Begleitung zu den genannten Vorstellungen gerne ein, ansonsten würden wir bei diesen Vorstellungen die regulären Kinokartenverkaufspreise zur Anwendung bringen.

Wie dargelegt, haben wir derzeit den Einsatz eines Films im Verleih der Walt Disney Studios nicht vorgesehen (was aber auf Grund des o.a.a Filmangebots auch nicht notwendig gewesen ist). Gerne werden wir auch nochmals bei Walt Disney Studios im besprochenen Zusammenhang nachfragen (möglicherweise haben wir missverstanden, dass Walt Disney Studios im gegenständlichen Zusammenhang vorrangig OmU und 25mm Kopien einzusetzen beabsichtigt).

Nach Ablauf der oben genannten Programmleiste (also im Februar, Anfang März 2012) stehen wir Ihnen gerne für eine Erörterung und Evaluierung der tatsächlichen kundenseitigen Nachfrage – und darauf aufbauend – für die Festlegung der weiteren Vorgangsweise zu Verfügung.

Anmerkungen/Bewertung

Sehr geehrter Herr Schütz,
da nunmehr mit dem Film „Für immer Liebe“ die von uns im Sommer 2011 zusammengestellte Programmfolge an untertitelten Filmen fertig gespielt wurde, möchten wir – wie damals bereits angekündigt – hinsichtlich einer Evaluierung der tatsächlichen kundenseitigen Nachfrage und der weiteren Vorgangsweise kurz auf Sie zukommen.

Wie Sie zumindest teilweise selbst bemerkt haben werden, ist die bisherige Besuchernachfrage angesichts der ursprünglich dargestellten Bedarfslage als eher überschaubar anzusehen. So schwanken die Besucherzahlen zu den bisher abgehaltenen UT – Vorstellungen zwischen 20 bis 80 Besuchern (pro Vorstellung). Diesen geringen Besucherzahlen stehen jedoch ein unverändert hoher Bearbeitungsaufwand und – nicht zuletzt – auch recht beträchtliche Kosten für die Beschaffung der entsprechend untertitelten Filmkopien (rund € 1.500,00 – 2.000,00 netto) gegenüber, welche durch die aus Kinokartenverkäufen zu den gegenständlichen Sondervorstellungen tatsächlich erzielbaren Umsätzen jedenfalls bei weitem nicht gedeckt werden können.

Da wir uns aufgrund Ihrer Initiative mit der Möglichkeit der Kinovorführung untertitelter Filme (insbesondere für gehörlose Kinobesucher) bereits recht umfangreich auseinandergesetzt haben und wir die Attraktivität von Kinobesuchen für möglichst viele unserer Kunden auch generell für wichtig finden, wollen wir trotz der gegebenen Unwirtschaftlichkeit die Sondervorstellungen auch im restlichen Kalenderjahr 2012 fortsetzen, würden aber vorschlagen, die Intervalle zwischen den Vorstellungen etwas zu verlängern.

In diesem Sinn würden wir zukünftig gerne auf ein zweimonatiges Intervall übergehen, wobei wir jedoch erwägen würden, für den jeweiligen Film (anstatt bisher nur eine Vorstellung am Samstagabend) mehrere, etwa zwei bis drei Vorstellungen einzuplanen. Hinsichtlich der Auswahl der Tage, an welchen diese Vorstellungen vorgeführt werden könnten, würden wir uns an Ihren Vorschlägen orientieren (es wurde z.B. zuletzt der Wunsch an uns herangetragen, auch Donnerstag / Vorabend eine Vorstellung anzubieten), wobei wir es als unverändert ratsam finden würden, z.B. immer das erste Wochenende jeden zweiten Monats für die gegenständlichen Vorstellungen vorzusehen (und dann z.B. Donnerstag – Vorabend, Freitag – Nachmittag und Samstag – Hauptabend).

Wie wir Ihnen bereits im Sommer 2011 mitgeteilt haben, ist es in den Gesprächen mit den Filmverleihunternehmen generell unüblich, längerfristige Programmzusagen zu erhalten, sodass wir von der fixen Festlegung einer Programmfolge bis Jahresende gerne abgehen würden. Selbstverständlich werden wir jedoch– wie auch bisher – bemüht sein, wieder ein attraktives Filmprogramm (mit besonderer Berücksichtigung von „blockbuster“ – Filmen) zusammenzustellen und würden den jeweils konkreten Film möglichst frühzeitig (z.B. auf cineplexx.at) ankündigen.

Wir hoffen, mit unserem Anliegen auf Ihr Verständnis zu stoßen und Ihre Zustimmung zu unserem Vorschlag zu finden. Sollten Sie mit der dargestellten Vorgehensweise einverstanden sein, würden wir Sie um Ihre kurze Rückbestätigung ersuchen, um möglichst bald mit der Zusammenstellung des kommenden Programmes beginnen zu können. Gerne stehen wir Ihnen aber auch für einen persönlichen Termin zur Verfügung, im Übrigen verbleiben wir vorerst.

Bewertung durch Manfred Schütz

Über die Entscheidung und die Bemühung seitens Cineplexx freute ich mich sehr. Meine Befürchtung ist jedoch gewesen, das nach Ablauf der Probeaufführungen auf der Vereinbarung das ganze mit der Begründung „es rentiert sich nicht“ bzw. „es sind zuwenig Besuchern“ vom Tisch abgewischt wird.

Recht hatte ich, nach Ablauf der vereinbarten Aufführungen im Cineplexx am Wienerberg wollte das Cineplexx die Filmaufführungen reduzieren und ich war dagegen und somit konnte kein gemeinsamer Nenner gefunden werden und somit ist das ganze wieder vom Tisch geblasen gewesen.

Mein Fazit, ich war bei jeder Aufführung dabei, es war immer zwischen 20 und 100 BesucherInnen, egal ob Gehörlos, Schwerhörig und Hörende. Die meisten Betroffenen haben hauptsächlich über die Lage geklagt. Das Cineplexx Wienerberg ist keine gute Lage, die meisten wünschen es zentraler wie z.B. im Apollo Kino oder ähnliches.

Außerdem wurden die Untertiteln auch von vielen Hörenden benutzt und auf der Facebook Seite vom Cineplexx findet man immer wieder Anfragen ob es wieder Filmaufführungen mit Untertiteln gibt.

Viele wünschen, egal ob Gehörlos, Schwerhörig, fremdsprachige, die die deutsche Sprache erlernen wollen, sich einfach Original mit Untertiteln (OmU), somit wäre das eigentliche Problem gelöst.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich