Schutzmaskenpflicht stellt für gehörlose Menschen ein Problem dar

Im ORF Magazin Studio 2 spricht Manfred Schütz, stellvertretender Verbandsobmann des WITAF über die Auswirkungen der Maskenpflicht auf gehörlose Menschen

Manfred Schütz gebärdet mit Schutzmaske
WITAF

Seit 6. April 2020 ist das Tragen von Schutzmasken, welche Mund und Nase verdecken in Supermärkten und Drogerien Pflicht. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel werden in dieser Hinsicht folgen.

Während für die meisten Menschen das Tragen von solchen Schutzmasken zwar gewöhnungsbedürftig, aber durchaus zumutbar ist, ist es für gehörlose und schwerhörige Menschen mit Problemen verbunden.

In der ORF Sendung „Studio 2“ äußert sich Manfred Schütz, stellvertretender Verbandsobmann des WITAF und selbst gehörlos, zum Thema Schutzmaskenpflicht. 

Lippenlesen erschwert

„Ja, die Maskenpflicht ist so, dass viele nicht mit bedenken, dass es viele schwerhörige Personen und gehörlose Personen gibt, die von den Lippen ablesen. Viele haben Probleme von den Lippen abzulesen oder das Mundbild mit einzubeziehen, wenn eine Maske mit im Spiel ist“, erklärt Schütz.

Die Kommunikation an der Kassa sei durch die Maske erschwert, so Schütz weiter, und das nicht nur für ihn selbst, sondern auch für das Gegenüber. Auch könne es zu Konflikten kommen, wenn das Gegenüber das Gefühl habe, dass er die Situation nicht ernst nehme.

Tipps, wie die Kommunikation trotzdem klappt

Die Not macht bekanntlich erfinderisch. So hat auch Manfred Schütz Möglichkeiten gefunden, wie man die Kommunikation für gehörlose Menschen in dieser Situation verbessern kann. Er nehme zum Beispiel häufig einfach mal ein Blatt Papier und einen Stift mit. Dann gebe es auch die Möglichkeit, sich eine App herunter zu laden.

Hier könne man schon vorab einen Text speichern, in dem erläutert wird, was man braucht. Eine US-Studentin hat sich Masken mit Schichtfenster überlegt. Manfred Schütz hat für seine Gebärdensprachdolmetscherin eine eigene Variante der durchsichtigen Maske gebastelt.  

Für hörende Personen lautet der Tipp einfach sehr langsam zu sprechen und auch Gesten mit einfließen zu lassen. „Das ist natürlich auch eine schwierige Situation für beide Seiten. Am besten funktioniert es immer, wenn man Ruhe bewahrt.“

 Alle Tipps für die barrierefreie Kommunikation trotz Mundschutz finden Sie auf der Homepage des WITAF.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare