Schweiz stimmt mit Ja

Mit einer Zweidrittelmehrheit haben sich die Schweizer für die Forschung an embryonalen Stammzellen ausgesprochen.

Flagge Schweiz
BilderBox.com

Die Schweizer haben sich in einem Referendum am 28. November 2004 mit großer Mehrheit für ein Gesetz ausgesprochen, das die Forschung an embryonalen menschlichen Stammzellen erlaubt.

Das Gesamtergebnis zum Stammzellenforschungsgesetz war mit 66,4 % deutlicher als von vielen Meinungsforschungsinstituten erwartet. Selbst in ländlichen Regionen stimmten die Schweizerinnen und Schweizer mehrheitlich für erweiterte Forschung an Stammzellen. In Genf, wo die Schweizer Stammzellenforschung stark verankert ist, stimmten fast 85 % mit Ja.

In Deutschland und Österreich sind das reproduktive und das therapeutische Klonen verboten.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • ich glaube ja nicht, dass auch nur 10% der Menschen, die da abstimmen wirklich etwas davon verstehen, worüber sie abstimmen – sie kennen bestenfalls Geschichten – von denen, die das wollen, und andere Geschichten von denen, die es für gefährlich halten – weiß nicht, ob das eine Basis für eine Abstimmung ist – es erinnert eher an den Jahrmarkt, wo der beste Marktschreier den größten Zulauf hat