Sehbehinderten- und blindengerechtes Theater am Schauspielhaus Wien

In Kooperation mit der Arbeitsgruppe für Sonder- und Heilpädagogik am Institut für Bildungswissenschaft an der Uni Wien, dem Bundes-Blindeninstitut Wien und dem Verein Blickkontakt wurden am Schauspielhaus Wien die Rahmenbedingungen geschaffen.

Arbos Theatervorführung
ARBOS

Am Wiener Schauspielhaus können aufgrund der Initiative von Walter Schorn, dem Assistenten der künstlerischen Leitung, seit dem Frühsommer 2005 Theatervorstellungen von sehbehinderten und blinden Besuchern auch ohne visuelle Eindrücke dennoch mit größtmöglicher Intensität erlebt werden. Am 26. April 2005 startete der Pilot mit „Das Schloss“.

Am Samstag, den 14. Januar 2006 und Mittwoch, den 18. Januar 2006 (20.00 Uhr), haben blinde und sehbehinderte Theaterfreunde im Rahmen der Produktion „Der kaukasische Kreidekreis“ wieder die Möglichkeit, Theatervorstellungen mit einem auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Rahmenprogramm zu erleben.

Jedem blinden oder sehbehinderten Besucher wird bei Bedarf ein Student der Sonder- und Heilpädagogik als Pate zur Verfügung gestellt. Die Besucher werden um 18.15 Uhr von ihren Paten auf Wunsch vom Bahnsteig der U2 Haltestelle Schottentor-Universität persönlich abgeholt und bis ins Theaterfoyer begleitet (cirka 5 bis 10 Gehminuten von der U-Bahn bis zum Theater). Vor Beginn der Aufführung (ab ca. 18.30 Uhr) besteht die Möglichkeit, Bühne, Requisiten und Kostüme zu besichtigen und die SchauspielerInnen persönlich kennen zu lernen. Im Rahmen einer allgemeinen Einführung werden die Gäste mit der Erzählstruktur und dem Handlungsablauf vertraut gemacht. Beginn der Vorstellung ist um 20.00 Uhr. Für Interessierte sind die wichtigsten Informationen über „Der kaukasische Kreidekreis“ auch schon im Vorfeld auf der blindenfreundlichen Website des Schauspielhauses abrufbar.

Erstmals haben blinde und sehbehinderte Menschen auch die Möglichkeit nach vorheriger Reservierung zu JEDER Vorstellung von „Der kaukasische Kreidekreis“ in Begleitung durch einen Paten ins Theater zu gehen, der das Theatererleben mit Audiodeskription unterstützt; eine vorherige Begehung des Bühnenraums und ein Gespräch mit den Schauspielern ist jedoch leider aus organisatorischen Gründen in diesem Fall kaum bzw. nur eingeschränkt möglich.

Der Kartenpreis beträgt einheitlich Euro 10,00 inkl. Betreuung und Einführung.

Anmeldungen sind unbedingt erforderlich, und zwar unter Tel. 01 317 01 01 / 17 (Mag. Manuela Knirsch) oder per E-Mail .

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.