Sehr behindertengerecht – die ÖBB-Tiefgarage mit Behindertenparkplätzen aber ohne Lift!

Vor kurzem wollte ich am Hauptbahnhof Salzburg zwei Bekannte abholen.

ÖBB Bahnhof
BIZEPS

Ich parkte also in der Tiefgarage, die eigens mit Behindertenparkplätzen ausgestattet ist und deren Nutzungsberechtigung von den Parkwächtern kontrolliert wird, so dass Menschen mit Behinderungen tatsächlich die Chance haben, dort einen freien Behindertenparkplatz vorzufinden.

Als Rollstuhlfahrerin machte ich mich daraufhin auf zum Lift, welcher mich ins Erdgeschoss bringen sollte. Nur war dieser außer Funktion, wie mir das darum gebundene Absperrband signalisierte. Keine Hinweistafel, nichts wies darauf hin, wie ich denn nun eine Etage höher gelangen sollte.

Letztendlich wandte ich mich an den Schalterbeamten der Lokalbahn, welcher mich darüber informierte, dass besagter Lift seitens der ÖBB defekt und nicht erneuert werden sollte. Er bemühte sich, den Servicedienst der ÖBB zu erreichen, so dass ich mit Hilfe zweier Mitarbeiter die vielen Treppen nach oben und danach wieder retour getragen wurde.

Trotz Bemühen der beiden Männer ist es eine Zumutung, diesen Weg in Kipplage transportiert zu werden und dabei fast herauszufallen. Abgesehen davon, dass diese Transportmöglichkeit für Menschen mit einem Elektrorollstuhl, welcher alleine schon an die 90 kg wiegt, sowieso nicht in Frage käme …

Die Mitarbeiterin des ÖBB-Services für Personen mit eingeschränkter Mobilität, welche ich vor einigen Tagen kontaktierte um eine Zugreise zu planen, konnte mir leider keine Auskunft geben, wie denn nun die Vorgehensweise bzgl. des defekten Liftes sei. Ich weiß nur, dass der Lift bei meiner nächsten Zugreise Ende Mai immer noch nicht repariert sein wird …

Ich finde es empörend und diskriminierend, wie die ÖBB hier wieder einmal mit Menschen mit Beeinträchtigungen umgehen, sich über die geltenden Regeln hinwegsetzen und nicht einmal sanktioniert werden dafür. Aber vielleicht trägt mein Artikel ja dazu bei, dass diese Vorgehensweise nicht stillschweigend hingenommen wird.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Es gibt jetzt mittlerweile 3 Behindertenparkplätze im Freien sodass man nicht mehr die Tiefgarage benutzen muss. Spannends wirds dann, wenn es regnet und der Winter kommt …

  • und wae etwas anderes zu erwarten nein und voralem nicht von der ÖBB genauso wenig von den WIENER-LINIEN den herrschaften ist dieses problem völlig egal nach wie vor werden die rollstuhlfahrer von diesen 2 vereinen ausgegrenzt und das wird leider immer so bleiben traurig traurig

  • Da gibt es Situationen da kann man echt nur den Kopf schütteln. Mir ist folgendes passiert;für die Behindertentoillete hätte ich den Schlüssel am Schalter holen müssen, im Restaurant und das die Treppe hoch ohne Lift! Dank eines Gastes konnte ich dann die Toilette benutzen!

  • Liebe Frau Lugstein! Kann Ihre Situation sehr gut nachvollziehen, mir ging es am ersten Mai-Wochenende genau gleich. Bin in Salzburg angekommen und wollte zur Tiefgarage – leider ohne Erfolg. Mit meinem E-Rollstuhl die Stufen runter – das kam natürlich nicht in Frage. Ich wartete bis mein Papa mit dem Auto aus der Tiefgarage herauskam und wir dann im Freien neben dem Bahnhof den Rolli verluden. Gottseidank war schönes Wetter und ich konnte noch die letzten Abendstrahlen in Salzburg abfangen :-)

    Von einer Freundin hab ich erfahren, dass ursprünglich geplant war, den Aufzug nach dem Defekt außer Betrieb zu lassen bis die Umbauarbeiten fertig gestellt sind. Jedoch wurde bereits der ÖBB schon mitgeteilt, dass dies nicht so geht … bin schon gespannt was da rauskommt … ein Artikel im Bizeps ist super! Vielleicht kann man auch noch bei den Salzburger Nachrichten anklopfen und fragen, ob sie darüber noch schreiben wollen!