„Sei kenna, wie ma is, a, wenn ma onders is.“ – Die Inklusionskampagne der Lebenshilfe Wien

Anlässlich des bundesweiten Tages der Inklusion am 5. Mai 2012 startet die Lebenshilfe Wien eine Aufklärungskampagne zum Thema Inklusion.

Inklusionskampagne der Lebenshilfe Wien
Hippmann, Markus

Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung erklären in ihren Worten, was für sie Inklusion bedeutet. Selbstbestimmt leben, ernst- und wahrgenommen zu werden in seiner Individualität und am gesellschaftlichen Leben gleichberechtigt teilzuhaben.

Sind diese Kriterien erfüllt, haben Menschen mit Behinderung Chance auf ein inklusives Leben. Eindrucksstarke Plakate, Onlinewerbung, Printanzeigen und Hörfunkspots im Wiener Dialekt machen die Werte, die Inklusion ausmachen, sichtbar und hörbar – mit dem Ziel Inklusion greifbar und auch (er-)lebbar zu machen.

„Söba denkn, söba mochn, söba tuan.“

So erklären die Klientinnen und Klienten der Lebenshilfe Wien den Begriff Selbstbestimmung, einen der Inklusionswerte. Sein Leben selbstbestimmt zu führen, bedeutet Kontrolle und Wahlmöglichkeiten über und für das eigene Leben zu haben und selbst für sich entscheiden zu können.

„Sei kenna, wie ma is, a, wenn ma onders is.“

Unterschiedliche Fähigkeiten und Bedürfnisse zeichnen auch Menschen mit Behinderung aus. Sie wünschen sich in ihrer Einzigartigkeit und Individualität wahrgenommen zu werden. Dienstleistungsangebote, die sich an persönlichen Stärken von Menschen mit Beeinträchtigungen orientieren, lassen Vielfalt in unserer Gesellschaft zu.

„Dabei sei, dazua g’hern, mitmochn.“

Menschen mit Beeinträchtigungen möchten am gesellschaftlichen Leben teilhaben, von Geburt an und selbstverständlich. In einer Schule für alle, am Arbeitsplatz, beim selbstständigen Wohnen und bei Freizeitaktivitäten. Basis für das Dabeisein ist Barrierefreiheit. Für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung ist die Verwendung leichter Sprache wichtig.

Bundesweiter Fotowettbewerb

Die Lebenshilfe Österreich und ihre acht Mitgliedsorganisationen erklären den europaweiten Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai zum Tag der Inklusion und laden zu dem österreichweiten Fotowettbewerb „Mach dein Bild von Inklusion“.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Mia gfoits a!

  • schöne Kampagne, die hoffentlich etwas bewirkt – gefällt mir!