Sigrid Arnade zum Tag der deutschen Einheit geehrt

Bundespräsident Christian Wulff zeichnete heute in Berlin bei einer Veranstaltung zum Tag der deutschen Einheit Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus.

Sigrid Arnade
ISL

Zu den im Schloss Bellevue für ihr außergewöhnliches Engagement und ihre herausragenden Leistungen Geehrten gehört Sigrid Arnade. Die promovierte Tierärztin wurde als eine Vorkämpferin für die Rechte behinderter Frauen ausgezeichnet.

Weiter heißt es in der Begründung: Ihre eigene Erkrankung hat sie dazu gebracht, sich der Selbsthilfe behinderter Menschen, vor allem Frauen, zuzuwenden. Frau Dr. Arnade ist Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende von „Lebensnerv – Stiftung zur Förderung der psychosomatischen MS-Forschung“ sowie Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des Vereins „Netzwerk behinderter Frauen Berlin“.

Außerdem ist sie im „Netzwerk Artikel 3 – Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter e. V.“ tätig. Sie ist darüber hinaus Mitbegründerin der Organisation „Weibernetz e. V.“ und sitzt als deren Vertreterin im Deutschen Behindertenrat.

Im Rahmen der Verhandlungen zur UN-Menschenrechtskonvention für Menschen mit Behinderungen, die 2007 in New York unterzeichnet wurde, hat sich Frau Dr. Arnade nachdrücklich für die Aufnahme der Belange behinderter Frauen in die Konvention eingesetzt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich