Singapur: Briefmarken mit Gebärdensprache

Erstmal gibt es nun auch Briefmarken mit Gebärdensprache in Singapur.

Briefmarken mit Gebärdensprache
SignPost

Sing Post präsentierte am 17. Juni 2013 die fünf Motive, „um die Kommunikation mit der Gehörlosengemeinschaft zu fördern“.

Die Motive

  • „Hallo“
  • „Willkommen“
  • „Danke“
  • „Ich liebe dich“ und
  • „Auf Wiedersehen“

in Gebärdensprache sind nun auf Briefmarken zu erhalten.

Die Idee stammt aus Singapur. Der Designer der Briefmarken, Kenny Tiang, ist ein Mitglied der Singapore Association for the Deaf (SADeaf), eine Organisation für gehörlose Menschen.

Zur Zeit gibt es in Singapur weniger als 50 Gebärdensprachdolmetscherinnen bzw. -dolmetscher. Der Bedarf kann bei einer Einwohnerzahl von 5,3 Millionen bei Weitem nicht gedeckt werden, berichtete kürzlich rollingplanet in einem Artikel zu den neuen Briefmarken.

Bewusstseinsförderung

Die neuen Briefmarken mit Gebärdensprache sollen das Bewusstsein für die Gebärdensprache und die Kommunikationsform von gehörlosen Menschen wecken.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • @Lydia: Die Briefmarken gibt es leider nicht bei uns zu bestellen. Die gibt es in Singapur.

  • Hallo,ich will 5 Motive Briefmarken bestellen.Ich bin Gehörlos.Lg.Lydia

  • @Lukas Huber: Danke für den Hinweis. Werden wir ausbessern.

  • „Nur in Singapur“ ist nicht korrekt. Natürlich gab es auch in anderen Ländern solche nette Briefmarken mit Bezug auf die Gebärdensprachen.