Sommercamp 09: Vortrag über Teilhabe und Assistenz

Ingo Wildermann und Michael Drees haben beim Grazer Sommercamp mit einem Vortrag über persönliche Assistenz beeindruckt. Darüber berichtet heute Camp-Teilnehmerin Esther Hoffmann.

Vortrag mit Sprachcomputer
M. Ladstätter

Beim Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen in Graz stand am zweiten Tag neben der UN-Konvention für die Rechte behinderter Menschen das Thema Teilhabe und Assistenz an vorderster Stelle. (Fotos vom Sommercamp 2009 in Graz)
Ingo Wildermann, der seit drei Jahren in einem Wohnheim lebt, berichtete mit seinem Kommunikationsassistenten Michael Drees und seinem Sprachcomputer darüber, wie er versucht – obwohl er nicht sprechen kann – in einem Heim annähernd selbstbestimmt zu leben.

Mit Hilfe von Michael Drees kann Ingo seinen Tagesablauf weitestgehend selbst bestimmen und sich so den Strukturen des Heimes entziehen. Trotzdem stört es Ingo maßlos, dass bei den Teamsitzungen stets über ihn, aber nicht mit ihm gesprochen wird.

Neben seinem Leben, das mit Ärzten und Therapien vollgestopft ist, hat Ingo durch Michael einen hohen Freizeitwert gewonnen. Ingo wird morgens von Michael abgeholt. Den Tag verbringt Ingo nach seinen Vorstellungen mit Michael.

Ingo schaffte es mit Hilfe seiner Eltern, durchzusetzen, dass er trotz seiner schweren Behinderung an einer Regelschule unterrichtet wurde. Ingo möchte genauso wie nicht behinderte Menschen eigenes Geld verdienen und selbst über sein Leben bestimmen und eigenverantwortich handeln. Weiters möchte er sich auch wie jeder junge Mensch verlieben können. Durch seinen Assistenten sind dies Bedürfnisse, die trotz der Heimunterbringung möglich sein können.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.