Logo Sommercamp

Sommercamp zur Selbstbestimmung behinderter Menschen

Entgegen vieler anderer Tagungen soll während dieses Sommercamps in Deutschland verstärkt auf die Eigeninitiative der TeilnehmerInnen gesetzt werden, sodass diese auch selbst Angebote für andere TeilnehmerInnen machen können.

Das Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen (bifos e.V.) führt vom 7. – 11. August 2006 im weitgehend barrierefreien Jugendgästehaus Duderstadt/Deutschland ein Sommercamp für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen durch. Die Initiative wird von der „Aktion Mensch“ gefördert.

„Mit dem Sommercamp wollen wir eine Möglichkeit zum Austausch von behinderten und nichtbehinderten Menschen bieten, die sich für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen stark machen. Unser Programm reicht dabei von Workshops wie einer Schreibwerkstatt und einem Computerkurs, über Diskussionsveranstaltungen zu Behindertenfragen und Filmvorführungen, bis hin zu Freizeitaktivitäten vom morgendlichen Joggen bis zum nächtlichen Lagerfeuer“, erklärte Ottmar Miles-Paul, Koordinator des Sommercamps vom „bifos e.V“.

Entgegen vieler anderer Tagungen soll während dieses Sommercamps verstärkt auf die Eigeninitiative der TeilnehmerInnen gesetzt werden, sodass diese auch selbst Angebote für andere TeilnehmerInnen machen können. „Bisher sind bei uns schon über 40 Angebote für Veranstaltungen während des Sommercamps von TeilnehmerInnen eingegangen, sodass dies eine richtig bunte Veranstaltung wird“, so Miles-Paul.

Die Kosten für die Teilnahme am Sommercamp liegen je nach Unterbringungsart zwischen 60 Euro (eigenes Zelt) und 125 Euro (Doppelzimmer) pro Person für Unterkunft und Verpflegung. Die verfügbaren Plätze für die Teilnahme sind begrenzt, sodass eine schnellstmögliche Anmeldung empfohlen wird.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.