Sonderschulen entsprechen nicht der UN-Behindertenrechtskonvention

Der Klagsverband macht in seiner jüngsten Stellungnahme deutlich, dass sich auch das Land Niederösterreich an die Vorgaben der UNO halten muss.

Ortschild mit Aufdruck Niederösterreich
BilderBox.com

In Niederösterreich soll eine Sonderschule in einen neuen Schulsprengel eingegliedert werden, weil die Zahl der Schüler_innen dauerhaft gesunken ist. Geregelt wird dies in der Verordnung über die Schulsprengel der Sonderschulen und die Sonderschulgemeinden in Niederösterreich.

Der Klagsverband betont in seiner Stellungnahme zur Novelle dieser Verordnung, dass Sonderschulen nicht konform sind mit der UN-Behindertenrechtskonvention. Die Verpflichtung, das Schulsystem inklusiv zu gestalten, besteht seit der Ratifizierung der UN-Konvention im Jahr 2008.

Das Land Niederösterreich sollte deshalb umgehend einen gemeinsamen Unterricht aller Kinder bis 14 Jahren ermöglichen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

  • Ich wäre auch dafür das nicht ständig Kinder ausgesondert werden, für die Sonderschule aufgrund der Verhaltensauffälligkeit einiger Kinder. Meine Tochter/Sohn wurden 2013 ausgesondert für die Sonderschule, mit viel Geld Rechtsanwalt, „Werbung D.A.S Rechtsschutzversicherung“ bekam ich meine zwei Kinder wieder aus die Sonderschule. Heute machen sie Matura!

    Viele Eltern belassen es dabei das ihre Kinder ausgesondert werden, weil sie obrigkeitshörig sind und glauben, dass es das beste sei für ihre Kinder auch weniger Arbeit für sich selbst. Hinzu kommt, dass geschulte Pädagogen mit dem Direktor und Schulinspektor Absprache halten zum Leidwesen der Kinder. Das geht sogar soweit das ein „nachweislich beschmutztes Jugendamt“ involviert wird, wo das ganze gleich noch schlimmer wird.

    Was am Ende daraus zu führen ist, dass wiederum Sozialfälle Straftäter in unsre Gesellschaft heranwachsen.

    • Integration funktioniert leider bei uns noch überhaupt nicht. Ich habe Zwillinge, die sehr lernschwach sind und auch durch die Krankheit und den Tod des Papas Verhaltensauffällig sind (mein Sohn). Naja, in der „normalen“ Mittelschule war mein Sohn 3 Jahre integriert, wurde aber immer auffälliger, bis man mir dann nahe legte, ihn in die Sonderschule zu schicken. Meine Tochter ist dort schon von Anfang an. Sie fühlt sich dort sehr wohl und hat schon wirklich viel gelernt, auch im Sozialen. Mein Sohn wurde in der Mittelschule von Lehrern, vom Direktor und auch von den Mitschülern gemobbt. Eine Aussage einer Lehrerin :“ Er gehört hier nicht her.“…. Er sei eine Schande…. etc. Der Direktor sprach über meinen Sohn von „dieser Person“. Ich hoffe, dass mein Sohn im SPZ noch ein paar Erfolgserlebnisse hat, und somit auch etwas Positives von der Schulzeit mitnehmen kann. Und ich habe gekämpft für ihn, dass er in der VS und NMS integriert wird, aber irgendwann muss man zum Wohle des Kindes entscheiden. Sogar die Direktorin in der VS hat mir beim Schuleinschreiben gesagt:“ INTEGRATION gibt es bei uns nicht!“ So viel zum Thema Sonderschulen. Meine Kinder wurden 2010 eingeschult.