Sparmaßnahmen zulasten der Ärmsten?

Vertreter der Tiroler Sozialvereine kritisieren geplante Deckelung bei Leistungen und Mietkosten.

Wappen Land Tirol
Land Tirol

„Vergangenen Dienstag machten die zehn Vertreter des Sozialpolitischen Arbeitskreises Tirol / SPAK ihre Ankündigung wahr: Unter Protest verließen sie die Tagung, zu der LH-Stv. Herbert Prock in den Grillhof in Vill geladen hatte“, berichte die Tageszeitung Kurier.

Die Tagung fand mit 30 Teilnehmern unter dem Titel „Anforderungen an ein modernes Sozialhilfegesetz“ statt, und sollte, so Prock, „den Auftakt zur Ausarbeitung des Entwurfs“ bilden.

„Unsere Teilnahme hätte eine reine Alibi-Einbindung bedeutet“, erläuterte Thomas Schernthaner vom DOWAS. Denn der Entwurf – dessen Existenz bereits aus der Einleitung zum Landeskontrollamtsbericht 2000 hervorgehe – verstehe unter Modernität nur eines: Massive Verschärfung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.