SPÖ-Nussbaum: „Werbung mit behindertenfeindlichen Aussagen ist verletzend und widerlich“

Die menschenverachteten Plakate auf den GEWISTA-Werbeflächen müssen sofort entfernt werden.

Verena Nussbaum
Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

SPÖ-Bereichssprecherin für Menschen mit Behinderungen im Nationalrat Verena Nussbaum kritisiert die Plakate mit der behindertenfeindlichen Aussage „Mit einer Behinderung wirst du NICHT gebraucht“, die derzeit auf GEWISTA-Werbeflächen in Stationen des öffentlichen Verkehrs in Wien aufgehängt sind und fordert eine sofortige Entfernung der betreffenden Plakate.

„Diese Werbung mit behindertenfeindlichen Aussagen ist verletzend und widerlich. Sie verfestigt nicht nur behindertenfeindliche Vorurteile, sondern stellt Menschen mit Behinderungen für unsere Gesellschaft als unbrauchbar dar. Werbung mit solchen menschenfeindlichen Aussagen zu machen, muss unbedingt aufhören. Diese Plakate müssen sofort entfernt werden.“ fordert die Abgeordnete Nussbaum.

Die SPÖ-Abgeordnete kritisiert weiter, dass hier Vorurteile genutzt werden, um zu provozieren.

„Hier werden bewusst reißerische Aussagen unkommentiert stehen gelassen. Auch wenn eine Auflösung zu diesen Plakaten geplant ist, ist der Schaden bereits angerichtet. Die Auflösung kommt dann zu spät!“

Werbeplakat mit Aufdruck: Mit einer Behinderung wirst du nicht gebraucht.
BIZEPS
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.