SPÖ-Wimmer: Finanzminister Blümel muss endlich reagieren – verzweifelte Familien warten monatelang auf Familienbeihilfe

Viele Familien sind verzweifelt, weil sie monatelang auf die Auszahlung der Familienbeihilfe warten müssen.

Antrag auf Familienbeihilfe
BilderBox.com

„Viele Familien sind verzweifelt, weil sie monatelang auf die Auszahlung der Familienbeihilfe warten müssen. Die SPÖ hat vor der Zentralisierung der Finanzämter, die auf Türkis-Blau zurückgeht und mit 1. Juli 2020 umgesetzt wurde, von Beginn an gewarnt. Jetzt sind die Mitarbeiter*innen und die Familien die Leidtragenden“, so SPÖ-Familiensprecherin Petra Wimmer gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

Viele, die das Geld dringend brauchen, werden mit ihren Sorgen allein gelassen. Auch AK-OÖ-Präsident Kalliauer berichtet von zahlreichen Beschwerden von Betroffenen, die nicht wissen, wie sie das Loch durch die fehlende Familienbeihilfe stopfen sollen. „Das ist ein unhaltbarer Zustand. Minister Blümel muss hier endlich reagieren“, fordert Wimmer.

Wie eine parlamentarische Anfrage von Wimmer ergeben hat, hat das Finanzministerium bereits im Februar 2021 233.000 Familien darüber informiert, dass sie im April 2021 den Anspruch auf Familienbeihilfebezug nachweisen müssen. Aber das Finanzministerium hat das Personal nicht aufgestockt und somit warten sehr viele Familien noch immer auf die Auszahlung.

„Meine Anfrage an Minister Blümel hat auch ergeben, dass im gesamten Jahr 2019 342.000 Anträge bearbeitet wurden. Da ist es für die Mitarbeiter*innen in den Finanzämtern unmöglich, 233.000 Anträge in zwei Monaten zu bearbeiten. Aber das scheint Blümel alles egal zu sein“, so Wimmer.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

  • Mein Sohn wurde im April geboren. Bis heute im August gibt es noch keine Zusicherung der Familenbeihilfe. Mal abgesehen davon, dass meine Lebensgefährtin nach dem Mutterschutz dadurch ohne Krankenversicherung dastand (hab sie dann temporär bei mir mitversichert) fehlen uns bis dato in etwa 5000 Euro. (Familienbeihilfe, Kinderabsetzbetrag, Familienbonusplus, Familienzeitbonus und der größte Brocken natürlich durch das Kinderbetreuungsgeld).
    Zum Glück können wir uns das leisten. Mein Mitgefühl für alle die kein finanzielles Polster haben, oder nicht auf den fehlenden Versicherungsschutz aufmerksam gemacht werden.
    Corona als Ausrede für solch ein Systemversagen kann ich leider nicht akzeptieren.

  • Mein Sohn ist Autist, 50%Behinderung. Die medizinische Begutachtung wg. Überprüfung des Anspruches auf erhöhte Familienbeihilfe erfolgte Ende MÄRZ 2021(!!) und eine Auszahlung bis Dezember 2025 wurde zugesichert!
    Im MAI 2021(!!) wurde die Auszahlung ohne Ankündigung(!!!) plötzlich gestoppt!!!! Einfach nicht ausbezahlt!!!! Es sollte nun eine Überprüfung des Einkommens meines Sohnes stattfinden ….er bezieht die Mindestsicherung mit Behindertenzuschlag….
    Lt.. BSAB besteht lebenslange Erwerbsunfähigkeit…..
    dies alles ist dem Finanzamt bekannt, trotzdem fehlen jetzt 380€ im Monat zum Leben und vor allem für seine Therapie!!!
    Dies soll lt Finanzamt bis voraussichtlich bis Oktober!!! 2021 so bleiben.
    LIEBES BIZEPS-Team!!!!!BITTE UM EURE HILFE!!!!!!!!!!