Start der Informationskampagne

Am 20. November 2004 gab Klaudia Karoliny in Linz offiziell den Startschuss für die Informationskampagne des Aktionsbündnisses "Österreich für Behindertenrechte".

Ampel die grün zeigt
BilderBox.com

„In den nächsten Wochen soll ein Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz beschlossen werden, das seinen Namen NICHT verdient“, erläutert Karoliny die Notwendigkeit der Kampagne und führt weiters aus: „Wir vom Aktionsbündnis ‚Österreich für Behindertenrechte‘ – eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung aus ganz Österreich – sind der Meinung, dass das Gesetz, in dieser Fassung, noch nicht beschlossen werden sollte.“

Weitere Verhandlungen mit den verschiedenen Ministerien und vor allem mit den Ländern, sind „unausweichlich und dringend fortzusetzen, bevor dieses Gesetz beschlossen wird“, so Karoliny da „wir aus Erfahrung wissen, dass es Jahre dauern wird, bis das Gesetz nachjustiert und vervollständigt wird.“

Das Forum Gleichstellung hat sich in vorbildhafter Weise um die Rechte behinderter Menschen bemüht, ist jedoch bisher – trotz aller Bemühungen – alleine daran gescheitert. Es braucht die Unterstützung und den Druck der Öffentlichkeit und vor allem vieler Betroffener sowie von Menschen, die sich mit uns solidarisch fühlen.

Heute gab es Grünes Licht für die Informationskampagne, die mit einer Mailaktion des Aktionsbündnisses offiziell von Klaudia Karoliny gestartet wurde. In den nächsten Wochen werden tausende behinderte und nichtbehinderte Menschen über die fehlenden Inhalte und Forderungen zu Verbesserungen des Textes des geplanten Bundes-Behindertengleichstellungsgesetzes informiert.

„Eine Informationskampagne in Behindertenzeitschriften ist schon fast fertig“ zeigt sich Karoliny erfreut. Das Aktionsbündnis hat in den letzten Wochen intensiv an den Texten und den Grafiken gearbeitet. „Die ersten Artikel in Behindertenzeitschriften werden schon Anfang Dezember erscheinen“ freut sich Karoliny.

Im Gesetz fehlen wesentliche Bestandteile, die für Menschen mit Behinderungen unentbehrlich sind. Das Aktionsbündnis „Österreich für Behindertenrechte“ ersucht daher um Unterstützung im gemeinsamen Kampf für sogenannte „Behindertenrechte“, die letztendlich nicht nur Männern und Frauen mit Behinderungen zugute kommen, sondern oftmals ALLEN Menschen!

„Wir wollen versuchen, das Gesetz im letzten Augenblick noch auf fundierte Beine zu stellen!“ zeigt sich Karoliny abschließend kämpferisch.

Weitere Informationen:
Aktionsbündnis „Österreich für Behindertenrechte“
aktion@gleichstellung.at

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Sehr geehrte Frau Karoliny! Wie und womit kann ich diese wichtigen Kampagne unterstützen. Herzliche Grüße Konrad Schatzig