Steyr: Stadtführer „Würde ohne Hürde“ für Menschen mit Behinderung

Steyr ist eine wunderschöne Stadt in Oberösterreich, die etwa 40 km von Linz entfernt ist und etwa 40.000 Einwohner zählt.

Stadtführer Steyr
Rotarier

Damit Steyrer/innen mit Behinderung oder altersbedingten Mobilitätseinschränkungen, aber auch Tourist/innen mit Behinderung, die nach Steyr kommen, eine Informationsquelle haben, aus der sie ersehen können, wo in Steyr Barrierefreiheit gegeben ist, hat die Arbeitsgruppe „Menschen mit Beeinträchtigung zur Umsetzung des sozialen Leitbildes“ bereits 2007 einen Steyrer Stadtführer für Menschen mit Behinderung konzipiert.

Der Rotary Club Steyr hat diese Idee aufgegriffen und 2008 beschlossen, einen solchen Stadtführer für Menschen mit Behinderung zu erarbeiten, deren Mitglieder haben ehrenamtlich viel Zeit bei der Erhebung der Barrierefreiheit in Steyr investiert. Der Stadtführer liegt nun in gedruckter Form vor; 2010 plant man, eine Hörbuchversion für blinde Menschen herauszugeben.

Was steht im Stadtführer?

Im Stadtführer „Würde ohne Hürde“ findet man auf 180 Seiten beispielsweis Hotels und Gastronomiebetriebe, Kaufhäuser, sowie Bildungs- Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Arztpraxen, sowie Ämter und Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, die für Menschen mit Behinderung mehr oder weniger zugänglich sind.

Weiters sind alle barrierefreien öffentlichen WC-Anlagen und Behindertenparkplätze von Steyr im Stadtführer enthalten. Der letzte Teil des Stadtführers enthält allgemeine Informationen, die für Menschen mit Behinderung interessant sein können.

Stadtführer bestellen

Erhältlich ist der Stadtführer kostenlos beim Fremdenverkehrsverband Steyr, Stadtplatz 27, Tel.: 07252 / 532290, E-Mail: info@tourism-steyr.at und beim Gesundheits- und Sozialservice der Stadt Steyr, Amtsgebäude Reithoffer Pyrachstraße 7, 4402 Steyr, Tel: 07252-575 DW 501. E-Mail:

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Der Stadtführer „Würde ohne Hürde“ enthält Informationen, die für mobilitätseingeschränkte Menschen hilfreich sein können. Absolut und hundertprozentig barrierefrei in Steyr ist relativ wenig, das stimmt. Aber es macht zumindest Sinn, z.B. nachschlagen zu können welche Ärzte oder Lokale ohne Stufen erreichbar sind und ob diese ein Behinderten-WC bieten oder nicht und z.B. auch nachschlagen zu können, welche relevanten AnsprechpartnerInnen es für Menschen mit Behinderung in der Region Steyr gibt. Im Zuge der Erhebungen für diesen Stadtführer wurde auf jeden Fall grundsätzlich mehr Bewusstsein für diese Thematik geschaffen. Das öffentliche Behinderten-WC im Steyrer Rathaus, wie es Theresia Haidlmayr anspricht, wird jedenfalls noch dieses Jahr rund um die Uhr mit einem Euroschlüssel zugänglich gemacht werden.

  • @Theresia Haidlmayr, da ich häufig in Steyr bin und mir keine offensichtlichen Veränderungen aufgefallen sind, ahne ich schon das Ergebnis. Aber Steyr ist auch nicht gerade die einfachste Herausforderung Barrieren abzubauen.

  • nachem, um nur einige Beispiele zu nennen, am Stadtplatz in Steyr nicht ein einziges barrierefreies öffentliches WC rund um die Uhr offen hat, Gastgärten auf Holzpodesten ohne Rampen plaziert und Lokale sowieso nicht barrierefrei sind, bin ich schon sehr neugierig neugierig, welche barrierefreien Einrichtungen da angemerkt sind auf den 180 Seiten. Wenn schon angekündigt ist, dass Einrichtungen aufgenommen wurden, die „mehr oder weniger für Menschen mit Behinderung zugänglich sind, dann stellt sich für mich die Frage, warum dann auch jene Einrichtungen drinnen stehen, die weniger barrierefrei sind. In einem Reiseführer für Menschen mit Behinderungen sind ausschließlich nur tatsächlich barrierefreie Einrichtungen anzuführen. Ich hoffe dass dieser Reiseführer nicht wieder ein Sammelsurum von Meßdaten ist, sondern die barrierefreien Einrichtungen durch Sympolen für: Rollstuhlfahrerinnen, Blinde und Sehbehinderte und gehörlose Menschen gekennzeichnet sind. Ich werde ihn auf alle Fälle bestellen und dann die Probe am Stadtplatz machen und nach dem Sommer darüber berichten, was sich in meiner ehemlaigen Wohnstadt am Stadtplatz tatsächlich verändert hat.

  • Das mit der Hörbuch-Umsetzung ist ja eine geniale Idee!!!

  • „SEI DABEI – BARRIEREFREI“ Die Stadt Steyr hat die Zeichen der Zeit erkannt. Mit der Info-Heft „Würde ohne Hürde“ werden fremde als auch „einheimische“ behinderte Menschen weniger vom gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt!