„Stopp Corona“-App soll endlich barrierefrei werden

Gesundheitsminister, Rotes Kreuz und Ärztekammer rufen zur Verwendung der App auf.

STOPP Corona App
Österreischisches Rotes Kreuz

Am 16. November 2020 riefen Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und der Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes, Gerry Foitik, zur Verwendung der „Stopp Corona“-App auf.

Die seit Monaten verfügbare App ist bisher nicht in dem gewünschten Ausmaß in Verwendung.

Stopp Corona App
Rotes Kreuz

Aus dem Behindertenbereich gibt es zusätzlich schon seit dem Frühjahr 2020 die Kritik, dass diese App nicht barrierefrei ist. Und dies obwohl schon mehr als 2 Millionen Euro in die Entwicklung geflossen sind.

Nun sind die Verhandlungen mit dem Gesundheitsministerium insoweit gereift, dass das Ministerium für die Weiterentwicklung der „Stopp Corona“-App bezahlen wird.

BIZEPS fragte nach

Auf eine diesbezügliche BIZEPS-Anfrage hält Bundesrettungskommandant Foitik am Tag der Pressekonferenz fest, dass im Rahmen der Weiterentwicklung auch Barrierefreiheit geschaffen wird.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.