Tagung: „10 Jahre Pflegevorsorge in Österreich“ am 25. Juni 2003 im Austria Center Vienna

Podiumsdiskussion zum Thema: Pflegevorsorge gestern - heute - morgen

Die Eröffnung der Tagung wird der zuständige Vizekanzler und Sozialminister Mag. Herbert Haupt durchführen. Anschließend sind Referate zu den Themen „Selbstbestimmt Leben – Behindertenpolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit“, „Pflege- und Betreuungsleistungen in Österreich“ und „Pflegevorsorge in Europa“ geplant.

„Das Pflegegeldgesetz ist von den Betroffenen zur Durchsetzung einer menschenrechtlich begründeten Selbststimmungsperspektive in der Behindertenpolitik gefordert worden. Selbstbestimmung zielt jenseits ihrer praktischen Umsetzung in Sinne persönlicher Assistenz darauf, die gesellschaftliche Situation von behinderten und auf Unterstützung angewiesenen Personen zu verändern.“ erläutert Prof. Volker Schönwiese.

Zwischendurch wird in einer Podiumsdiskussion das Thema „Pflegevorsorge gestern – heute – morgen“ besprochen.

Am Nachmittag finden Arbeitskreise zu folgenden Themen statt:

  1. Familienpflege
    Was brauchen Menschen, die ihre Angehörigen pflegen?
  2. Demenz
    Eine Herausforderung für Angehörige und Sachwalter/-innen
  3. Hospiz
    Was hat Pflegevorsorge mit Sterben zu tun?
  4. Alternative Betreuungsmodelle
    Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderung
  5. Bevölkerungsentwicklung
    Zukünftige Finanzierung
  6. Berufe mit Zukunft
    Pflegen, begleiten, betreuen
  7. Intellektuelle Beeinträchtigung

Der Veranstalter – das Österreichische Komitee für soziale Arbeit (ÖKSA) – habe GebärdensprachdolmetscherInnen organisiert, eine Induktionsschleife sei vorhanden und der Ort sei barrierefrei, so das ÖKSA.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf www.gleichanders.at.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.