Talent – ein würdeloses Unterfangen

ÖAR: Vor allem aber mangelt es an der Barrierefreiheit

Nahverkehrszug Talent
Ladstätter, Markus

Der in Salzburg nun schon seit Juli eingesetzte Nahverkehrstriebwagen „Talent“ sorgt immer wieder für Schlagzeilen: Wie zahlreichen Artikeln aus den „Salzburger Nachrichten“ zu entnehmen ist, ist die Störanfälligkeit des Zuges zumindest in Salzburg bereits legendär.

„Was die ÖAR besonders ärgert, ist die Ignoranz der ÖBB-Verantwortlichen gegenüber dem Steuerzahler: Nicht nur, dass der Zug aufgrund seiner Fehleranfälligkeit in Salzburg nur für Ärger sorgt, so wurden auch die zahlreichen Anregungen, die bezüglich Barrierefreiheit bei zwei Besichtigungen in Wien gegeben wurden, schlichtweg ignoriert,“ ärgert sich Eduard Riha, Generalsekretär der ÖAR, über die ÖBB Personenverkehr.

Mittels einer ausführlichen Presseaussendung vom 5. August 2004 sowie zahlreichen Fotobeispielen wurde die Besichtigung im Sommer dokumentiert. Die Feststellung der Behindertenvertreter, dass der Nahverkehrszug „Talent“ rund 85 % der Rollstuhlfahrer ausschließt, blieb bis Dato ungehört.

„Der Qualitätsanspruch „barrierefrei“ trifft somit auf den „Talent“ weiterhin nicht zu“, schließt Riha.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar