Telekom Austria unterstützt ÖPC

Sponsorvertrag für zwei Jahre unterzeichnet

Österreichs Team der 12. Paralympics
ÖPC

Das Österreichische Paralympische Committee (ÖPC) und die Telekom Austria haben am 10. November 2004 einen Sponsorvertrag für zwei Jahre unterzeichnet, um den Leistungssport verstärkt zu unterstützen.

„Das ÖPC setzt alles daran, körperlich behinderten Spitzensportlern die gleichen Möglichkeiten für Training und Wettkampf zu eröffnen wie sie nicht-behinderten AthletInnen zur Verfügung stehen“, so der Präsident des ÖPC und Abgeordneter Dr. Peter Wittmann. „Wir brauchen die Unterstützung der Wirtschaft, um diese Vision zu verwirklichen und den gesellschaftlichen Stellenwert des Behindertensports weiter zu verbessern.“

„Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass die österreichischen SpitzensportlerInnen bei den nächsten Paralympics in Turin 2006, dank optimaler Vorbereitung – frei von finanziellem Druck – an die zuletzt in den USA gezeigten Leistungen anschließen können“, so Dr. Stefan Tweraser, Marketingleiter von Telekom Austria, abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Ich finde es höchst an der Zeit das der behinderten Sport auch einmal ordentlich gefördert wird, den die sporlichen Leistungen der behinderten SportlerInnen ist enorm, es ist super daß sich die Telekom Austria bereit erklärt hat, nicht nur als Mitleidsmasche einmal im Jahr im Rampenlicht zu stehen, vielleicht finden sich mehr Förderer die der Telekom Austria nach ahmen würde, dies wäre vielen geholfen, in dem Sinne Sport heil!