Theaterfallen in der U-Bahn

Die Wiener U-Bahn-Stationen werden eine Woche lang zur Bühne des Gehörlosen-Theaterfestivals

Wiener Linien
Wiener Linien

Unter dem Titel „Sprachen der Welt – Sprachen Europas“ präsentiert ARBOS – Gesellschaft für Musik und Theater dieses Jahr bereits zum dritten Mal ein Gehörlosen-Theaterfestival mit internationalem Format. Professionelle hörende und gehörlose Bühnenkünstler aus acht Ländern stellten insgesamt neun Produktionen vor. Das Festival setze Impulse für ein offenes, integratives Kulturklima und die Gleichstellung der gehörlosen Minderheit.

Mit einer speziellen Version des ARBOS-Stücks „Theaterfallen“ werden heuer erstmals – und zwar von heute Montag, 18. März, bis Freitag, 22. März, – U-Bahn-Stationen der Wiener Linien bespielt, um die Gebärdensprache einige Tage lang ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken.

Die Schauspieler fahren von Station zu Station wie andere Fahrgäste auch. Dort angekommen entsteht jedoch beim Stationszugang in Sekunden ihr Bühnenraum, in dem sie den Betrachter durch ihre Darbietungen in Erstaunen versetzten. Die U-Bahn-Station gehören zu den frequenzstärksten Orten Wiens. Hunderttausende benutzen sie täglich, sie sind ein Ort der Begegnung. Die Gebärdensprache der Gehörlosen kann auf diese Weise einer großen Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.