Thomas Geierspichler – Österreichs Behindertensportler des Jahres

Der Mann der Paralympics in Athen war aus österreichischer Sicht der Salzburger Thomas Geierspichler. Nun wurde der 28-Jährige als Behindertensportler des Jahres in Österreich geehrt.

Thomas Geierspichler
ÖPC

Der Mann der Paralympics in Athen war aus österreichischer Sicht der Salzburger Thomas Geierspichler. Nun wurde der 28-Jährige als Behindertensportler des Jahres geehrt.

Er siegte im Rollstuhlrennen über 1500 Meter, gewann zudem drei Silbermedaillen und eine aus Bronze. In seinem Bauernhaus in Anif will er ein Therapiezentrum eröffnen, aber dem Sport erhalten bleiben. „Ohne Sport werde ich es vermutlich nicht aushalten“, sagt der Mann, der seit einem Autounfall 1994 damit fertig werden musste, dass er künftig auf den Rollstuhl angewiesen ist.

Als Hobbies gibt er auf seiner Webseite an: Internet, Bibel, Musik, Sport, PC, Kino, Freunde. In einer schweren Krise während seiner Rehabilitation nach dem Unfall hat er zum Glauben gefunden. „Gott hat mich aus dem Abseits gezogen und mich hier her gesetzt. Diese Medaille widme ich aber besonders meiner Mutter Marianne, denn ihr will ich dankbar sein für all das, was sie in den letzten vier Jahren für mich gemacht hat“, sagte er in Athen.

Da hatte er gerade auf der heiß umstrittenen Königsstrecke der Rennrollstuhlfahrer über 1500 Meter den Sieg errungen.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.