Trübswasser beantragt Prüfung

Der Oberösterreichische Landesrechnungshof prüft die Effizienz des Fördersystems für behinderte Menschen.

Gunther Trübswasser
Gunther Trübswasser

„Die Ergebnisse der Untersuchung können uns zeigen, wo man bei Reformen den Heben ansetzen muss und wie wirkungsvoll die derzeitigen Instrumente der Eingliederungshilfe bei der Behindertenbeschäftigung sind“ erläutert der Klubobmann der Oberösterreichischen GRÜNEN, Gunther Trübswasser am 23. Dezember 2004 in den Oberösterreichischen Nachrichten seinen Prüfantrag an den Landesrechnungshof.

Der Landesrechnungshof soll in nächster Zeit die Effizienz der Fördermaßnahmen für behinderte Menschen überprüfen.

Hintergrund der Prüfung sei, dass in diesem Bereich viel Geld investiert werde, aber die Arbeitslosigkeit bei behinderten Menschen nicht in den Griff zu bekommen sei, berichtet heute die Tageszeitung. Weiters gebe die Statistik des Arbeitsmarktservice (AMS) die Arbeitslosigkeit bei behinderten Menschen nicht vollständig wieder.

„Menschen, die in Maßnahmen des AMS untergebracht sind, scheinen in keiner Arbeitslosenstatistik auf“ hebt Trübswasser hervor und meint: „Durch bessere Kurse allein wird es nicht gehen“, denn selbst gute Ausbildung sei für behinderte Menschen keine Garantie einen Arbeitsplatz zu finden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.