Über 150 Aktionspläne zur Behindertenrechtskonvention in Deutschland

Mittlerweile gibt es in Deutschland über 150 Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und von Inklusion.

Flagge Deutschland
Trine Juel/Flickr

Dies teilte die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Gabriele Lösekrug-Möller, am 15. Oktober 2016 bei einem Netzwerktreffen von Akteuren, die einen Aktionsplan entwickelt haben und dessen Umsetzung vorantreiben, im Berlin Congress Center mit.

Sei es der Aktionsplan der Bundesregierung, der Länder, von Kommunen, Verbänden oder Unternehmen, die mittlerweile entwickelten Aktionspläne seien sehr vielfältig und zeigten das wachsende Engagement zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf, betonte Gabriele Lösekrug-Möller.

13 deutsche Bundesländer haben Aktionspläne

Auf Länderebene hätten mittlerweile 13 Bundesländer Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Sachsen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein gehörten noch zu den Ländern, die keinen Aktionsplan haben, hieß es während des Netzwerktreffens.

Während des Treffens schilderten verschiedene Akteure ihre Unterstützungsmöglichkeiten für die Entwicklung von Aktionsplänen, sowie die Ansätze zur Evaluation. Die TeilnehmerInnen plädierten dafür, diese mittlerweile jährlichen Treffen fortzusetzen, um den Erfahrungsaustausch der verschiedenen Akteure auch weiterhin zu pflegen.

Dies war bereits das dritte Treffen von Akteuren, die Aktionspläne auf den Weg gebracht haben, bzw. diese umsetzen. 

Link zur Seite mit den Aktionsplänen

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.