ULF ist fehleranfällig

Die neue Wiener Niederflurstraßenbahn (der ULF) steht überdurchschnittlich oft in der Werkstätte, kritisiert Michael Palfinger vom "Verein Fahrgast".

Niederflurstraßenbahn ULF
Wiener Linien / Manfred Helmer

Besonders der viel gerühmte ULF, dieser Tage wurde die 100. Garnitur der Niederflurtramway übergeben, bereitet Palfinger Kopf zerbrechen, berichtet der Kurier.

„So positiv die extrem niedrige Einstiegshöhe ist, so dramatisch ist die hohe Fehleranfälligkeit.“ so Palfinger. Experten haben errechnet, dass nur 62 Prozent der ULF gleichzeitig im Einsatz sind, der Rest steht in der Werkstatt. Die Münchner Niederflurstraßenbahnen sind dagegen immer zu 84 Prozent im Einsatz.

„Die Wiener Linien sollten sich überlegen, ob sie die Option auf weitere ULF nutzen möchten.“, weil die „schlechte Quote erhöht die Kosten“, klagt Palfinger.

Die Wiener Linien weisen die Kritik zurück und geben an, dass nach ihren Berechnungen immer 77 Prozent der ULFs im Einsatz sind.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich