UN-Sondergipfel soll neue nachhaltige Entwicklungsagenda beschließen

In New York wird von 25. bis 27. September 2015 darüber diskutiert, ob Entwicklungsziele beschlossen werden - und ob diese inklusiv ausgestaltet werden.

Magdalena Kern
BIZEPS

Österreich ist bei der UN-Generalversammlung durch Bundespräsident Heinz Fischer und Außenminister Sebastian Kurz vertreten. (Fotos)

„Am Wochenende werden Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt in New York die neuen nachhaltigen Entwicklungsagenda beschließen“, erläuterte Mag.a Magdalena Kern auf BIZEPS-Anfrage.

Die Expertin arbeitet für die Organisation „Licht für die Welt“ und ist derzeit ebenfalls auf den Weg nach New York.

„Nach diesem wichtigen Schritt muss umgehend über die konkrete Umsetzung der neuen Ziele gesprochen werden“, hält Magdalena Kern fest, die übrigens auch im österreichischen Monitoringausschuss auf Bundesebene tätig ist.

17 grundlegende Entwicklungsziele

Die Post-2015-Agenda umfasst 17 grundlegende Entwicklungsziele, die in 169 Unterzielen ausgeführt werden. Das oberste Anliegen ist die Beendigung der extremen Armut „in allen Formen und überall in der Welt“. (deutsche Übersetzung der Ziele)

Auch die Vorgabe zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen ist im Text verankert. Leitmotiv der Ziele ist es, niemanden zurück zu lassen („leave no one behind“).

Universelle Gültigkeit

„Die Staaten, Österreich genauso wie Mosambik oder Indien, müssen ihre eigenen nationalen Strategien entwickeln und dabei für umfassende Partizipation sorgen. Die Arbeit dazu beginnt dieses Wochenende“, so Magdalena Kern abschließend.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.