Unbehindert ins Museum – Kunstgenuss für alle

Broschüre gibt Tipps zur barrierefreien Gestaltung von Kulturangeboten

Broschüre Tourismus für Alle
BMWFJ

Ob Theater, Kino, Museum oder Stadtführungen: Bauliche Barrieren, aber auch Unwissen bei den Verantwortlichen erschweren Menschen mit Behinderungen den Zugang zum vielfältigen Kunst- und Kulturangebot in Österreich.

Wie auch Menschen mit Mobilitäts- oder Sinneseinschränkungen ungehindert in den Genuss von Kunst und Kultur kommen können, ist Inhalt einer neuen Broschüre des Wirtschaftsministeriums, an der der ÖZIV mitgearbeitet hat.

„Tourismus für Alle“ lautet das Ziel einer gemeinsamen Workshop-Reihe von Wirtschaftsministerium und WKÖ, deren jüngstes Produkt die Broschüre „Barrierefreie Kunst- und Kulturangebote – inklusiv und innovativ“ ist. Zielgruppe dieses Ratgebers sind alle, die in diesem Bereich tätig sind, von der Museumsdirektorin bis zum Eventmanager, vom Tourismusverband-Leiter bis zur Fremdenführerin.

„Die barrierefreie Gestaltung von Tourismusangeboten ist dabei nicht nur eine Goodwill-Aktion, sondern ein klarer Auftrag der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, die in Österreich seit 2008 in Kraft ist“, sagt Erika Plevnik, Mitautorin des Ratgebers und Leiterin von ÖZIV ACCESS. Sie ist aber auch ökonomisch sinnvoll: „Wer seine Angebote barrierefrei gestaltet, gewinnt damit auch neue Zielgruppen. Denn nicht nur für Menschen mit Behinderungen ist der Abbau von Zugangshürden wichtig, auch andere Gruppen, wie Eltern mit kleinen Kindern oder ältere Menschen, profitieren davon.“

Die Broschüre kann beim ÖZIV kostenlos angefordert werden und steht auch auf der Website www.oeziv.org zum Download zur Verfügung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.