Untertitel statt Gebärdensprache

Phoenix stellt das bisherige Angebot, "Tagesschau" und "heute-journal" parallel mit einem Gebärdensprachdolmetscher zu übertragen, ein. Stattdessen setzt man künftig auf Untertitelung, auch über die beiden Nachrichtenformate hinaus.

Logo TV Sender phoenix
phoenix

Karin Kestner, Verlegerin und Gebärdensprachdolmetscherin, hat die Entscheidung des öffentlich-rechtlichen Senders scharf kritisiert. Sie sprach von einer Diskriminierung Gehörloser auf höchster Ebene.

In einem offenen Brief auf ihrer Webseite verwies sie auf die Demonstration am 14. Juni 2013 in Berlin, mit der tausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Recht auf Gebärdensprache auf die Straße gegangen waren.

„Ist das das Ergebnis“, fragt Kestner. Das Streichen der Einblendungen von Gebärdensprachdolmetschern könne nicht hingenommen werden.

Am 7. Juli 2013 zeigt Phoenix zum letzten Mal die „Tagesschau“ mit eingeblendetem Gebärdendolmetscher. Ab dem 8. Juli 2013 wird das Angebot ebenso wie beim „heute-journal“ zugunsten der Untertitelung eingestellt, wie der Sender kürzlich bekannt gab.

Dies geschehe im Zuge der allgemeinen Einführung von Untertiteln, wurde von Phoenix mitgeteilt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare