Urteile für die „Lainz“-Schwestern

ORF: 10. Jahrestag: Urteile für die "Lainz"-Schwestern

Geriatriezentrum Am Wienerwald
wien.at

Wie der ORF berichtet fand heute, vor genau zehn Jahren ein unrühmliches Kapitel des Wiener Spitalwesens im Wiener Landesgericht sein strafrechtliches Ende: Nach 17 Verhandlungstagen wurde unter regem Publikums- und Medieninteresse der Prozess gegen die so genannten Lainz-Schwestern in erster Instanz abgeschlossen.

„Nach einer Beratungszeit von fast 20 Stunden wurde die Hauptangeklagte, die damals 32-jährige Waltraud Wagner, wegen 15-fach vollendeten und 17-fach versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die um drei Jahre jüngere Irene Leidolf erhielt wegen fünffachen Mordes und zweier Versuche ebenfalls die Höchststrafe. Zwei weitere Schwestern bekamen 20 bzw. 15 Jahre Haft. Eine der Verurteilten sackte bei der Urteilsverkündung zusammen und musste auf einer Tragbahre zu einem alarmierten Notarzt-Wagen gebracht werden. Die Urteile wurden später vom Obersten Gerichtshof (OGH) im Wesentlichen bestätigt.“, informiert der ORF.

Insgesamt wurde den Hilfsschwestern von der Staatsanwaltschaft 41 Tötungen zur last gelegt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • wann wurde Irene Leidolf entlassen?