USA: Treueschwur in Amerikanischer Gebärdensprache – Feuerwehrfrau setzt ein Zeichen der Inklusion

Am Mittwoch, den 20. Jänner 2021 wurde Joe Biden als 46. Präsident der USA vereidigt. Feuerwehrfrau Andrea Hall rezitierte Treuschwur in Gebärdensprache und setzte damit ein Zeichen für Inklusion.

eine schwarze Frau in Uniform sieht in unsere Richtung. Ihre Hände gebärden etwas. Hinter ihr sind blaue Treppen erkennbar.
PBS

Zur Angelobung des US-Präsidenten am 20. Jänner 2021 zog die Feuerwehrfrau Andrea Hall mit einem Zeichen für Inklusion Aufmerksamkeit auf sich. Als erste schwarze Frau ist Andrea Hall Kapitän der Feuerwehr South Fulton. Als sie den sogenannten Pledge of Allegiance also den Treuschwur leistete, übersetzte sie diesen, während sie sprach, in Gebärdensprache. Für diese Geste erntete sie eine Menge Bewunderung.

Auf METRO wird ihr Auftritt mit den Worten „knallhart, wunderschön und wirklich erfrischend“ beschrieben. Sie habe sogar, meinen einige, die Performance von Lady Gaga übertroffen. Der Autor Robert P. Jones meint, dass ein Zeichen für Amerika gesetzt wurde und fordert auf: „mögen wir diesem Ideal weiter gerecht werden“. Joe Biden sagte in seiner ersten Rede an das Publikum: „Die Demokratie hat gesiegt“.

Ob auch die Inklusion gesiegt hat, werden wir sehen. Wir erinnern uns, dass Trump nicht nur gegen Immigranten, Minderheiten und Frauen hetzte, sondern sich auch über einen Journalisten mit Behinderung lustig machte.

Bleibt zu hoffen, dass der Auftritt von Andrea Hall auch ein Zeichen dafür ist, dass in der USA neue Zeiten im Hinblick auf Toleranz und Inklusion anbrechen.   

Video zum Treueschwur

Auf YouTube gibt es vom Sender PBS auch das Video dazu.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Liebe Katharina Müllebner,

    ich darf ergänzen und korrigieren,
    mein Coda-Herz hüpft,
    Andrea M. Hall nicht einfach irgendeine Person, die zufällig gleichzeitig gesprochen und gebärdet hat, sie ist eine Coda. Am 21.01. sagte sie im HLN-Interview mit Robin Meade, dass ihr Vater und einige ihrer Verwandten gehörlos sind.
    https://fb.watch/3brttComch/

    Gleichzeitig sprechen und gebärden ist etwas anderes als eine Gebärdensprache dolmetschen oder übersetzen.
    Live = Dolmetschen
    Aufgezeichnet = Übersetzen

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Isabella