Vereinbarung zwischen Behindertenanwalt und Wiener Linien zu U4-Station Pilgramgasse verlängert

Die Inanspruchnahme des Fahrtendienstes ist für die Berechtigten kostenlos und soll grundsätzlich bei taggleicher Buchung innerhalb von 30 Minuten ab Bestellung zur Verfügung stehen.

Tafel: Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderungen
BIZEPS

Die Behindertenanwaltschaft und die Wiener Linien GmbH & Co KG einigten sich erfreulicherweise darauf, die bisherige Einigung betreffend einen Fahrtendienst für mobilitätseingeschränkte Personen bis zur Wiederherstellung der dauerhaften Barrierefreiheit der U4-Station Pilgramgasse fortzuführen.

Nähere Informationen zum Fahrtendienst

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.