Verena Nussbaum ist neue SPÖ-Behindertensprecherin im Parlament

Am 12. November 2019 hat der SPÖ-Klub die Bereichssprecherinnen und Bereichssprecher für die XXVII. Geschäftsgebungsperiode im Parlamentsklub festgelegt.

Verena Nussbaum
Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Da Birgit Sandler überraschend knapp kein Mandat mehr erreicht hat, war die Position „Menschen mit Behinderungen“ im SPÖ-Parlamentsklub neu zu besetzen.

Der SPÖ-Klub hat dafür Verena Nussbaum ausgewählt und dies in einer Presseaussendung veröffentlicht.

Sie wurde 1970 in Graz geboren und ist Juristin. Ihre bisherigen Arbeitsschwerpunkte waren Arbeitsmarkt- und Gesundheitspolitik, Frauen- und Gleichstellungspolitik. Daher verwundert es nicht, dass sie für den ÖGB und die Steirische Gebietskrankenkasse tätig war. Weiters ist sie Vizepräsidentin bei Jugend am Werk Steiermark.

Verena Nussbaum ist seit 2017 im Parlament als Abgeordnete tätig und war in der vergangenen Legislaturperiode in mehreren Ausschüssen Mitglied bzw. Ersatzmitglied (u.a. im Gesundheitsausschuss, Volksanwaltschaftsausschuss bzw. Sozialausschuss).

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare

  • Möchte mich den vorherigen Kommentaren anschließen und noch einiges hinzufügen:
    wenn dieser Dame die M.m.B. wirklich so am Herzen liegen, müßte zu allererst dringend aus diesem System aussteigen und sich hinunter zur Basis bewegen, denn nur dort kann etwas im Sinne der Betroffenen verändert werden!
    Alles Andere ist eine bloße Augenauswischerei und kommt einer Fremdbestimmung gleich!!
    Wir brauchen diese selbstgewählten Fürsprecher nicht, laßt uns endlich selber reden und übt Euch im Zuhören!!!

  • Herr y hat es auf den Punkt gebracht: Gelebte Fremdbestimmung!
    Was das angeht, sind Personen leicht austauschbar, kommen ja aus derselben Familie, ( sozialistische Partei, was auch immer darunter zu verstehen ist)egal ob Sandler( Nomen est Omen) oder Nussbaum, beide bedienen das System, nämlich das der totalen Fremdbestimmung der Menschen mit Behinderung, die in diesem Land nichts zu schwätzen haben, denn sonst hätte man ja jemanden aus deren Reihen gewählt!
    Offensichtlich wissen diese Herrschaften da oben, bestens Bescheid, was Menschen mit Behinderung in diesem Land quält und beschäftigt!!
    Es wäre interessant zu hinterfragen, was die Motivation der sog. Behindertensprecherinnen ausmacht??

  • Verena Nussbaum ist Abgeordnete für SPÖ im Parlament und ich sehe nicht fair, weil sie eine Sprecherin für Menschen mit Behinderung sei und sie ist keine eine von uns Menschen mit Behinderung … ist das Soziale fairnis …

  • Natürlich bekommen nur die dort arbeitenden Menschen mit Behinderungen kein Gehalt, wie lange noch?

  • Sorry, die Frau ist Vizepräsidentin von Jugend am Werk in der Steiermark. Jener Einrichtung, wo die arbeitenden Menschen kein Gehalt, sondern pro Monat nur ein paar Euro Taschengeld bekommen.

  • ….. und sie ist die gelebte Fremdbestimmung – Vizepräsidentin der Lebenshilfe oder so!!
    Das haben wir wieder gebraucht!