Videokanal „100percentme“: Realtalk statt Schöngerede

„100percentme“ ist ein Videokanal, der seit April 2019 von und mit jungen Menschen mit Behinderungen gestaltet wird. Jede Woche erscheint ein Portrait.

Der Text 100 percent me in weißer Schrift auf rot blauem Hintergrund
funk

Die Plattform sieht sich auch als ein Kommunikationskanal, der zum regen Austausch auffordert, um vielen unterschiedlichen Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Sicht der Dinge zu erzählen.

In den Beiträgen wird aus dem Leben erzählt, von Leidenschaften, Plänen und Zielen. Lustige und auch heikle bis schwierige Themen finden hier Gehör. Darüber hinaus möchte „100percentme“ den Zusammenhalt in der Community stärken.

Was heißt es eigentlich, sein eigenes Ding machen – und behindert sein? Bei 100percentme kannst du zeigen, wie du lebst. Realtalk statt Schöngerede, denn #Inspirationporn ist sowas von vorbei.

Die Protagonisten sagen, dass sie zu „Behinderten“ meistens nur von anderen gemacht werden. Denn inwieweit ihre Behinderung in ihrem Leben eine Rolle spiele, entscheiden sie selbst. Der Videokanal richtet sich an junge Menschen im Alter von 14 bis 29 Jahren.

Produziert wird „100percentme“ von der VICE Media GmbH und läuft auf funk.net, einem Content-Netzwerk von ARD und ZDF, in dem über 70 Kanäle aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung abrufbar sind.

Auf dem Kanal „100percentme“ bekommt man interessante Lebensgeschichten zu sehen, wie zum Beispiel jene von Shugaa (21) aus Hannover, der sich nicht nur auf die Qualifikation zu den Judo-Wettbewerben bei den Paralympischen Spielen 2020 in Tokio, sondern auch auf sein Psychologiestudium, vorbereitet.

Oder jene von Marlon (21) aus Berlin, von dem wir bereits 2018 im Zusammenhang mit „BodyPositivity“ berichtet haben. Marlon ist begeisterter Flugzeugfan und verbringt viel Zeit mit seiner Kamera in der Einflugschneise des Flughafens Berlin-Tegel. Auch er möchte nach der Matura ein Psychologiestudium beginnen. 

Amelie (23), die selbstbewusste Jus-Studentin aus München, die darüber erzählt, welche Nachrichten sie von Typen und Rollstuhl-Fuß-Fetischisten bekommt, wenn sie ihre Fotos auf Instagram postet und wie sie damit umgeht. Leonard (21), Film-Student aus Köln, erklärt im Video, weshalb Mitgefühl besser ist als Mitleid und dass Humor eine ganz wichtige Rolle in seinem Leben spiele.

Es werden fortlaufend neue Köpfe für „100percentme“ gesucht. Wenn ihr interessiert seid und auch etwas zu sagen habt, erzählt eure Geschichte!

Marlon über Inspiration Porn

Hier findet ihr die Folgen von 100percentme

YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCqaEnSlLYkutT6tVAmSyHCw

Instagram-Account: https://www.instagram.com/100percentme/

Weitere Informationen: https://presse.funk.net/format/100percentme-2/

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar

  • Großartig! Heute gesehen und entschieden, dass müssen mehr Leute sehen 😉