Voller Engagement für Menschen mit Behinderungen

Mit Heinz Schneider wird heute eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Behindertenarbeit geehrt

Heinz Schneider
BIZEPS

Wohl nur wenige AktivistInnen innerhalb der sozialpolitischen Landschaft Österreichs verfügen über so viel Erfahrungsschatz, Kompetenz und Know-How wie er. Jahrelang engagierte er sich ehrenamtlich für die Anliegen der behinderten Menschen in Österreich, bevor er ab 1979, vorerst ehrenamtlich, die Funktion des Generalsekretärs der ÖAR einnahm.

Heinz Schneider erhält heute im Rahmen einer Feierstunde im Marmorsaal des Bundesministeriums für Soziale Sicherheit und Generationen das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.

Nach einem Unfall selbst Rollstuhlfahrer war ihm bald bitter bewusst, dass das Leben mit einer Behinderung vor allem durch schlechte gesellschaftliche Rahmenbedingungen und eine Umwelt voller Barrieren erschwert wird. Im Unterschied zu vielen anderen, die Mitte des 20. Jahrhunderts mit der gleichen Situation konfrontiert waren, resignierte er nicht, sondern stellte sich der Wirklichkeit und begann, gegen jene Fakten, die Gleichstellung und Selbstbestimmung verhinderten, anzukämpfen.

Jetzt, „im Ruhestand befindlich“, hat er noch lange nicht aufgehört seinem Image gerecht zu sein; weiterhin stellt er sein Wissen und Engagement ehrenamtlich dem Präsidium und den Mitarbeitern der ÖAR zur Verfügung und somit den im Rahmen der ÖAR vertretenen 380.000 behinderten Menschen in Österreich.

Die ÖAR gratuliert herzlich zur verdienten Auszeichnung.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.