Ratgeber Persönliche Assistenz

Vom Wunsch, nicht mehr fremdbestimmt zu werden

Soll es ein frommer Wunsch bleiben, dass behinderte Menschen nicht mehr fremd- sondern selbstbestimmt leben wollen? Nein!

Mobile Pflegedienste eignen sich nicht für alle Menschen. Eine Alternative im Sinne der freien Wahlmöglichkeit findet man in der Persönlichen Assistenz. Alltagsbericht über und Erfahrung mit der Krankenpflege des Kunden Z..

Stellen Sie sich vor, Sie lassen sich von einer anderen Person die Haare waschen. Nun, das ist nicht ungewöhnlich, das können Sie beim Friseur ebenso haben: Im Friseursalon wird auf das Wohlbefinden des Kunden Z. geachtet: „Wollens einen Kaffee dazu? Passt das so? Ist das angenehm so?….“ Klar, dafür zahlt Z. auch und wird, wenn er zufrieden mit der Leistung ist, wiederkommen. Von zufriedenen, zahlenden und wiederkehrenden Kundinnen und Kunden lebt der Friseursalon samt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch.

Stellen Sie sich weiters vor, Sie sind zu Hause, nackt in der Badewanne, und eine andere Person (Hauskrankenhilfe, angezogen) wäscht Ihnen die Haare. Das ist auch nicht weiter ungewöhnlich, ist die Hauskrankenpflege doch auch eine Dienstleistung, die kundenorientiert ist, zugekauft werden kann und den Kunden zufrieden stellt. Oder ist das etwa nicht so?

Stolperstein Nr. 46 beleuchtet diese Frage und sieht eine Wahlmöglichkeit in der Persönlichen Assistenz, die den Ansprüchen von Kundenzufriedenheit, Auswahl, Selbstbestimmung und eigenständige Lebensführung tatsächlich entspricht. Vor diesem Hintergrund wird die Forderung nach Persönlicher Assistenz in allen Lebensbereichen u.a. auch in Kärnten immer lauter, Gesprächsbereitschaft und der Wille seitens der Verantwortlichen (Politik, Ämter) über eine Umsetzung sind durchaus vorhanden.

Wollen auch Sie die Aktion „Stolpersteine auf dem Weg zur Gleichstellung“ unterstützen, senden Sie bitte konkrete Beispiele von Barrieren sowie auch etwaige Lösungsvorschläge für deren Beseitigung an bmkz@uni-klu.ac.at.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • … ja, das mache ich/machen wir gern (unterstützen)! Toi, toi, toi, für die Realisierung der PA in Kärnten!