Vorbildlich: Videoclips von SPÖ PolitikerInnen auf YouTube mit Untertiteln!

Aus gegebenem Anlass veröffentliche ich diesen Blog Beitrag. Es gibt einfach mehrere Gründe, die ich aber jetzt nicht aufzählen werde, denn ich möchte kein übertriebenes Loblied darüber singen - aber zumindest erwähnt sollte es schon werden.

SPÖ-Videos auf Youtube mit Untertitel
Schütz, Manfred

Neulich war ich wieder einmal stolz auf die SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreichs) und auf meinen Mann, Dominik Mungenast, der bereits viele, viele Stunden die gesprochene Sprache in die schriftliche Form umgesetzt hat – sprich: „Untertitel für alle“ – aber eigentlich auch auf mich.

SPÖ absoluter Vorreiter

Wenn man auf YouTube herumsurft, entdeckt man mittlerweile, dass die SPÖ absoluter Vorreiter in Sachen „Politik auf Youtube mit Untertiteln“ ist. Keine andere Partei in Österreich kann da zurzeit mithalten.

Angefangen hat es mit Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek‘s Videoblog. Als ich ihren Blog bewundert habe, musste ich natürlich die Initiative ergreifen. Ich bat meinen Mann um ein wenig Unterstützung. Er sollte den Videoblog mittels YouTube-CaptionTube übersetzen und Bundesministerin Heinisch-Hosek, sie war ja Lehrerin in einer Schwerhörigenschule und ist damit bereits seit langem mit dieser Problematik konfrontiert, sollte die Untertitel-Datei „*.sub“ in ihrem Videoblog veröffentlichen. Sie hat die Unterstützung mit großem Dank angenommen und sofort umgesetzt.

Von da an ging’s rasch voran

Das nächster „Opfer“ war nun der Herr Bundeskanzler, Werner Faymann, bzw. sein Video zum 1. Jahrestag der Bundesregierung. Seine Rede wurde auch am selben Tag von meinem Mann übersetzt und anschließend veröffentlicht. Das Bundeskanzleramt hat diese Initiative dankend aufgenommen und hinkünftig wird es die Untertitelung eigener Videos mit genau diesem Verfahren eigenständig durchführen.

Als der Bundespräsident, Dr. Heinz Fischer, seine Wiederkandidatur überraschenderweise auf YouTube und seiner Webseite bekannt gab, stellte ich fest, dass diese auch mit Untertiteln versehen waren. Das Ergebnis, das zu sehen war, war so wie ich es mir gewünscht habe – und darauf bin ich schon etwas stolz. Ganz so unschuldig bin ich da nicht (ja ja, ich weiß – Eigenlob stinkt, aber das darf manchmal schon sein!)

SPÖ-Videos

Aber nicht nur bei den Videos von HBP Heinz Fischer, Bundeskanzler Werner Faymann oder Bundesministerin Gabriele Heinsch-Hosek ist man bemüht, diese barrierefrei zu gestalten, sondern zum Beispiel auch die Bundesgeschäftsführung der SPÖ arbeitet bereits emsig an einer Lösung, wie hinkünftig sämtliche SPÖ-Videos untertitelt werden können. (Einen diesbezüglichen Gesprächstermin habe ich erst 29. Jänner 2010 mit der SPÖ-Bundesgeschäftsführerin, Laura Rudas, gehabt.)

Wie auch immer sich diese Dinge in den nächsten Monaten noch entwickeln werden, ich bleibe jedenfalls dran …

Stammtisch

By the way, diesen interessanten Termin möchte ich nicht vorenthalten: 
am Dienstag dem 9. Februar 2010 findet der nächste Accessibility-Stammtisch von accessible media statt. Das Thema ist dieses Mal „Untertitelung von Videos“. Ein Besuch ist jedenfalls empfehlenswert, für alle die mit dieser Thematik beschäftigt sind.

„Untertitel für alle!“

Mit diesem Begriff möchte ich verdeutlichen, dass der Untertitel NICHT nur für gehörlose und schwerhörige Menschen wichtig und nützlich ist. Vorteile ergeben sich natürlich auch für Menschen, die eine andere Muttersprache als Deutsch haben, für öffentliche Einrichtungen, für mobile Geräte wie Handys, laute Umgebungen, usw. – In vielen anderen Ländern ist die Untertitelung schon seit Jahren selbstverständlich, nur im deutschsprachigen Raum wird diese so wichtige Form des Informationstransportes bedauerlicherweise noch immer nicht ausreichend bereitgestellt.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.