Wahlprogramme in „Leicht Lesen“

Lange Sätze, viele Fremdwörter, komplizierte Ausdrücke - dafür sind politische Reden leider bekannt. Schriftlich sieht die Sache nicht anders aus.

Logo atempo
atempo

Die Wählerinnen und Wähler müssen sich ordentlich anstrengen, wollen sie aus den Wahlprogrammen und -slogans wirklich schlau werden.

Ein Beispiel: „Die Belastung mit Steuern und Abgaben in Österreich ist zu hoch. Wir wollen die Abgabenquote, also den Anteil an der Wirtschaftsleistung, der vom Staat eingenommen und verteilt wird, auf unter 40% senken.“

Tatsächlich ist davon auszugehen, dass 40 Prozent der Wahlberechtigten diesen Satz nicht oder nicht richtig verstehen. Zumindest lassen die Ergebnisse der Level One-Studie der Universität Hamburg darauf schließen. Diese Studie erhob die Lese- und Schreibfähigkeiten der erwerbsfähigen Bevölkerung Deutschlands zwischen 18 und 64 Jahren. Demnach können 7,2 Millionen Deutsche nur kurze Sätze mit vertrauten Inhalten und einfachen Wörtern verstehen.

Österreich verfügt zwar über keine vergleichbaren Zahlen. Die Ergebnisse von PIRLS zur Lesefähigkeit der Schülerinnen und Schüler der 4. Schulstufe lassen aber vermuten, dass sich die Situation ähnlich verhält.

Die Deutschen Parteien haben auf diesen Umstand reagiert. Alle Großparteien haben Kurzfassungen ihrer Wahlprogramme für die Bundestagswahl 2013 in eine leicht verständliche Sprache übersetzen lassen. In Österreich sind zumindest einige Parteien auf diesen Zug aufgesprungen. ÖVP und Grüne beispielsweise haben „Leicht Lesen“ Versionen ihrer Wahlprogramme für die bevorstehende Nationalratswahl von capito Barrierefreiheit anfertigen lassen.

„Leicht Lesen“ ist eine sehr leicht verständliche Sprachform und wurde von capito Barrierefreiheit speziell für Menschen mit Lernschwierigkeiten entwickelt. Tatsächlich nützt Leicht Lesen auch vielen anderen Bevölkerungsgruppen, beispielsweise Menschen mit geringen Deutschkenntnissen oder Menschen mit niedrigem Bildungsniveau. Der Absatz über die Steuern liest sich in Leicht Lesen übrigens so: „Die Menschen in Österreich zahlen viele Steuern. Daher wollen wir Steuern senken.“

Links zu den Wahlprogrammen in „Leicht Lesen“:

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.