Walser: Abschaffung der Sonderschulen ist überfällig

Grüne unterstützen Forderung nach inklusiven Schulen

Harald Walser
GRÜNE

„Ich unterstütze die Forderung von Marianne Schulze vom Monitoringausschuss nach einer grundlegenden Änderung im Schulwesen für Menschen mit Behinderung“, reagiert Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, auf die Kritik, wonach Österreich die UNO-Konvention zur Integration behinderter Kinder nicht erfüllt.

„Was in großen Teilen der Welt und auch in etlichen Regionen Österreichs erfolgreich praktiziert wird, muss der Maßstab für das gesamte Schulwesen sein“, erklärt Walser und weiter: „Kinder mit und Kinder ohne Behinderung lernen am besten miteinander und voneinander. Wir brauchen entschiedene Schritte in Richtung eines inklusiven Schulwesen.“

Noch immer werden in Österreich Kinder mit Behinderung in Sonderschulen abgeschoben.

„Obwohl die Lehrkräfte dort oft großartige Arbeit leisten, ist das doch eine systematische Ausgrenzung und widerspricht der UN-Konvention über die Rechte für Menschen mit Behinderung. Das mehrgliedrige Schulsystem ist extrem teuer, stigmatisiert Kinder und verwehrt ihnen optimale Förderung“, meint Walser.

„Die flächendeckende Einführung von inklusiven Schulen auf allen Ebenen des Bildungssystems ist überfällig, deshalb fordern wir Grüne eine gemeinsame Schule für alle Kinder vom sechsten bis zum 14. Lebensjahr.“

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare

  • Die Sonderschule darf niemals abgeschafft wird! Ich besuche auch im Jahr von 1957 bis 1965 beim Taubstummeninstitut (damals) und jeztz heisst „Gehörlosenschule“ in Wien Speising. Sehr wichtig für die Gehörlosen Kinmder!!!

  • In unserer Region gibt eine super Sonderschule und ich hoffe das diese nie abgeschafft wird weil ich hoffe das auch mein Sohn diese besuchen kann. Die meisten Lehrer sind schon mit „gesunden“ Kindern in der Klasse total überfordert wenn welche „lernschwach“ sind oder „hyperaktiv“ was machen die wenn noch ein behindertes Kind dort ist? Und was soll ein Kind mit Geistigerbehinderung im Unterricht für gesunde Kinder? Und haben sich diese Leute schon mal Gedanken gemacht das Kinder mit besonderen Bedürfnissen einfach ganz anderen Unterricht brauchen als normale KInder? Und meinen sie wirklich das behinderte Kinder auch wenn sie in die gleiche Klasse wie gesunde Kinder gehen auch außerhalb der Schule zu 100% integriert ist? Außerdem wird in unserer Sonderschule nicht nur unterrichtet sondern es werden auch Therapien angeboten damit die Eltern entlasstet werden und nicht ständig fahren müssen. Ich möchte in aber nicht in ein Internat geben und finde unsere Schule einfach nur TOLL. Es soll nur die Möglichkeit geben das jede Familie den für sie idealen Weg gehen kann. Aber eine Abschaffung finde ich für total Sinnlos weil einfachnicht jedes Kind integrierbar ist. In unserem Bildungssystem haben es schon gesunde KInder schwer genug da sollen gut funktionierende Strukturen nicht zerstört werden. Die Politik sollte sich besser dafür einsetzen das genügend Geld für die notwendigen Therapien für behinderte Kinder da ist und die Eltern nicht durch viel bürökratie noch zusätzlich behindert werden und immer als Bittsteller dastehen wenn man Therapien für sein Kind möchte vorallem bei uns in Tirol ist hier hoher Handlungsbedarf!!