Wanderausstellung „Entwicklung ist für alle da“ eröffnet

Mit dieser Ausstellung weist "Licht für die Welt" auf das Recht von Menschen mit Behinderungen auf Teilhabe an Entwicklungsprogrammen hin.

Wanderausstellung: Entwicklung ist für alle da
Licht für die Welt

Am 28. Juni 2010 wurde im Büro der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation die Ausstellung „Entwicklung ist für alle da“ eröffnet.

Barrieren überwinden

Die Ausstellung zeigt, dass auch in Entwicklungsländern eine Gesellschaft für alle möglich ist. Sie thematisiert Barrieren, die Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern am Zugang zu Gesundheit, Bildung, Arbeit und Einkommen hindern. Vor allem aber zeigt sie auf, wie diese Barrieren überwunden werden können.

Johanna Mang von der Austrian Development Agency und Abgeordneter Franz-Joseph Huainigg, die die Ausstellung gemeinsam mit Irmgard Bauer (ÖAR) und Rupert Roniger („Licht für die Welt“) eröffneten, zeigen sich begeistert.

Ausstellung eröffnet

„Die Ausstellung macht die Bedeutung inklusiver Entwicklung auch für jene Menschen erlebbar, die Entwicklungsprojekte für Menschen mit Behinderungen nicht in der Praxis erleben können. Sie trägt dazu bei, Barrieren im Kopf zu überwinden,“ so Johanna Mang, die im Juli ein Entwicklungsprojekt von „Licht für die Welt“ in Äthiopien besuchen wird.

Dr. Franz-Joseph Huainigg weist darauf hin, wie wichtig der Austausch zwischen entwicklungspolitischen NGOs und Organisationen von Menschen mit Behinderungen – in Österreich ebenso wie weltweit – ist. „Es geht schließlich um das Teilen von Erfahrungen. Wir können alle voneinander lernen!“

Die Ausstellung ist bis 31. Juli 2010 im Büro der ÖAR zu besichtigen. Danach geht sie auf Wanderschaft durch Österreich und kann kostenlos bei „Licht für die Welt“ ausgeliehen werden.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.