Was hat Behindertenanwalt Hansjörg Hofer vor?

Am 5. Mai 2017 bestellte Sozialminister Alois Stöger den Juristen Hansjörg Hofer zum Anwalt für Menschen mit Behinderungen (Behindertenanwalt). Im BIZEPS Interview verrät er seine Pläne für die nächsten Jahre.

Hansjörg Hofer
Hansjörg Hofer

In der Serie „BIZEPS fragt nach“ sprach Behindertenanwalt Hansjörg Hofer (bisheriger Leiter der Gruppe IV/A der Sektion IV im Sozialministerium) über seine Ziele für die nächsten vier Jahre.

Im Interview berichtet er von seiner bisherigen beruflichen Tätigkeit, seiner Qualifikationen für die Leitung der Behindertenanwaltschaft sowie konkreten Plänen, die er in seiner neuen Funktion umsetzen möchte.

Geschichte der Behindertenanwaltschaft

Die Behindertenanwaltschaft existiert seit dem Jahr 2006 und wurde im Rahmen des Behindertengleichstellungspakets geschaffen. Die / der jeweils im Amt befindliche Sozialministerin / Sozialminister haben folgende Personen zur Leitung der Behindertenanwaltschaft bestellt:

  • Von Anfang 2006 bis Dezember 2009 war der ehemalige Sozialminister Herbert Haupt zum Behindertenanwalt bestimmt worden.
  • Zum Nachfolger wurde der ehemalige Sozialminister Erwin Buchinger bestellt und Ende 2013 für eine zweite Periode ausgewählt.
  • Am 5. Mai 2017 wurde Hansjörg Hofer zum Behindertenanwalt bestellt. Er hatte zuvor in Zeiten der Väterkarenz von Erwin Buchinger diesen vertreten

Bestellung am 5. Mai 2017

Nach dem Rücktritt von Erwin Buchinger und der Ausschreibung konnte sich Hofer unter 24 Bewerberinnen und Bewerbern durchsetzen – nicht zuletzt bei einem Hearing Ende März 2017. Die Bestellung erfolgte symbolträchtig am Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen – den 5. Mai.

Alois Stöger ernennt Hansjörg Hofer zum Behindertenanwalt
Sozialministerium
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Ein Kommentar