Wechsel an der Spitze des Österreichischen Behindertenrates

Klaus Widl folgt Mag. Michael Svoboda als Präsident

Österreichischer Behindertenrat
Österreichischer Behindertenrat
Klaus Widl
Lukas Ilgner

Mag. Michael Svoboda hat aus gesundheitlichen Gründen mit November 2022 seine Funktion als Präsident des Österreichischen Behindertenrates zurückgelegt. Das Präsidium spricht Mag. Svoboda für sein jahrzehntelanges Engagement für die Anliegen von Menschen mit Behinderungen seinen Dank aus.

ÖBR-Präsident Klaus Widl

In der Präsidiumssitzung vom 9. November 2022 wurde Klaus Widl, der seit Mai 2022 die Präsidentschaft interimistisch ausgeübt hat, einstimmig zum neuen Präsidenten des Österreichischen Behindertenrates ernannt.

Wir bedanken uns bei Klaus Widl für seine Bereitschaft, diese wichtige Funktion im Behindertenrat zu übernehmen und sind zuversichtlich, dass er die Interessen der 1,4 Millionen Menschen mit Behinderungen in Österreich als Präsident mit aller Kraft vertreten wird.

Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich
Hier beginnt der Werbebereich Hier endet der Werbebereich

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Kommentare

  • Lieber Klaus, herzlichen Glückwunsch und alles Gute für diese sehr wichtige Funktion im Sinne einer starken Vertretung der Menschen mit Behinderung in allen gesellschaftlichen Belangen!

  • Lieber Klaus Widl! Ich freue mich so sehr, dass Du dieses Amt des Präsidenten übernommen hast. Weiteres freue ich mich von ganzen Herzen, dass Du der Nachfolger von Michael bist! Es ist dies eine große Herausforderung für ganz Österreich ! Du hast eine große Verantwortung für uns alle! Ich wünsche Dir viel Kraft für dieses Ehrenamt ! Liebe Grüße von Andreas Zehetner!

  • Sehr geehrter Herr Widl,
    herzliche Glückwünsche und Dank für die Bereitschaft, sich an der Spitze einer Behindertenvertretung zu engagieren. Möge es Ihnen gelingen, den ÖBR zu einer von der Politik ernstgenommenen Behindertenbewegung zu gestalten, die dazu beiträgt, endlich dem Nichtvollzug von unsäglich vielen Vorgaben der Menschenrechtskonvention und der Gleichstellungs- und Gleichbehandlungsregeln bei Behinderten ein Ende zu bereiten! Die Zeit ist überreif!

  • Dir lieber Klaus alles Gute und viel Kraft in dieser so wichtigen Funktion. Möge Deine gute Vernetzung dem ÖBR zum Vorteil gereichen!

  • ❤️ Gratulation